Newsletter des IEA-Forschungs­programmes für Elektro- und Hybridfahrzeuge

Das IEA-Forschungsprogramm Hybrid and Electric Vehicles (HEV) dient der Verbesserung der Technologien von alternativen Fahrzeug­antrieben u.a. durch Forschung und Infor­mationsaustausch der Mitgliedsstaaten.

Inhalt

Obwohl 2012 die Verkaufszahlen aller Kfz-Typen sanken, konnte in den HEV-Mitgliedsstaaten der Verkauf von Hybrid- und Elektroautos im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gesteigert werden.

Die aktuelle Ausgabe des Newsletters beschäftigt sich sowohl mit Schlüsselfaktoren zur Verbesserung der Konkurrenzfähigkeit von alternativen Kfz-Antrieben als auch mit den aktuellen Entwicklungen der laufenden Tasks. Ein Highlight in dieser Ausgabe ist die Aufnahme von Südkorea als 18. Mitglied der IEA-HEV.

Aus dem Inhalt

  • IEA-HEV Jahresbericht 2012:

    Der Jahresbericht beschreibt die wichtigsten Entwicklungen im Jahr 2012 in den Mitgliedsländern und geht dabei auf nationale Richtlinien und Gesetze, Verkaufszahlen sowie auf die Ladeinfrastruktur und aktuelle Forschungsprojekte ein. Hervorzuheben ist, dass seit mehreren Jahren steigende Verkaufszahlen bei Kraftfahrzeugen mit Elektro- und Hybridantrieben zu beobachten sind.

  • IEA-HEV Jahresausblick 2013 - Erfolgsfaktoren für alternative Kfz-Antriebe:

    Durch eine im Rahmen der Erstellung des Jahresausblicks 2013 durchgeführte Untersuchung konnten maßgebende Schlüssel­faktoren für den Markterfolg von Elektro- und Hybridantrieben identifiziert werden. Neben der breiten Einbeziehung sämtlicher Akteure sind vor allem finanzielle Anreize ein wichtiger Faktor.

  • Veranstaltungsrückblick - IEA-HEV Vorstandssitzung und Expert­Innentreffen:

    Ende April 2013 fanden die Vorstandssitzung und das ExpertInnen­treffen des IEA-HEV statt. Letzeres diente dem internationalen Austausch von Informationen und Expertisen. Weiters wurden Fragen über die Potenziale und wirtschaftlichen Auswirkungen von alternativen Kfz-Antrieben, der technischen Machbarkeit sowie über den Einsatz von Brennstoffzellen-Antrieben und der notwendigen Wasserstofftankstellen-Infrastruktur diskutiert.

  • Südkorea als neues Mitglied der IEA-HEV:

    Im Frühjahr 2013 trat Südkorea der IEA-HEV bei. Als Marktführer im Bereich von nachhaltigen Kfz-Technologien und mit ehrgeizigen Zielen für den zukünftigen Einsatz von Hybrid- und Elektrofahrzeu­gen hat Südkorea eine hohe Affinität zu diesem Sektor. Insgesamt werden sich dadurch zukünftig starke Impulse für die technologische Entwicklung alternativer Kfz-Antriebe erhofft.

  • Electric Cycles - Endbericht des IEA-HEV Task 11:

    IEA-HEV Task 11 hat sich mit der Entwicklung von Elektrofahrrädern bzw. deren Einsatz befasst und dieses Jahr seine Arbeit beendet. Im Endbericht sind die Forschungsergebnisse niedergeschrieben.

  • Plug-in Hybrid Electric Vehicles (IEA-HEV Task 15):

    In der aktuellen Ausgabe des Newsletters wird eine Studie des IEA-HEV Task 15 zur Wirtschaftlichkeit von Plug-in-Hybridfahrzeugen eingegangen.

  • System Optimization and Vehicle Integration (IEA-HEV Task 17):

    Im April 2013 wurde ein Workshop über Wärmemanagement in Elektro- und Hybridfahrzeugen abgehalten, dessen Ergebnisse im aktuellen Newsletter präsentiert werden.

  • Electric Vehicle Ecosystems (IEA-HEV Task 18):

    Im Rahmen der Tätigkeiten des IEA-HEV Task 18 im Jahr 2013 wurde eine Studie über die zukünftige Entwicklung des E-Automobilmarktes erstellt, deren Ergebnisse nun veröffentlicht wurden.

  • Life cycle assessment (LCA) of electric vehicles (IEA-HEV Task 19):

    Im Rahmen von IEA-HEV Task 19 wurden mehrere Workshops abgehalten, in deren Rahmen die Schlüsselfaktoren für die Umweltwirkungen entlang der Lebenszyklen von Elektro- und Hybridfahrzeugen identifiziert wurden.

  • Quick Charging Technology (IEA-HEV Task 20):

    Dieser Task zielt darauf ab Barrieren für den Einsatz von Schnelllade-Technologien für Autobatterien zu identifizieren und zu lösen. Im Rahmen mehrerer durchgeführter Workshops konnten die Arbeiten dieses Tasks erheblich weitergebracht werden.

  • E-Mobility Business Models (IEA-HEV Task 22):

    Ziel dieses Tasks ist es, Möglichkeiten und Geschäftsmodelle zur Einführung von Elektro- und Hybridautos auf den Massenmarkt zu finden. Für 2014 ist die Veröffentlichung der Ergebnisse in Form eines Buches geplant

Zur Online-Ansicht des Newsletter

Diese Seite teilen ...

zum Anfang