Foto: Frontansicht des Passivhauskindergartens Ziersdorf

Neuigkeiten aus dem Netzwerk Biotreibstoffe

Der aktuelle Newsletter (9/2013) fasst aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich Biotreibstoffe zusammen.

Inhalt

Das Netzwerk Biotreibstoffe ist eine Vereinigung unterschiedlichster Akteure mit dem Ziel der Informationsverbreitung und der Förderung von Biotreibstoffen.

Der Newsletter beinhaltet folgende Themen:

Südafrika führt Biokraftstoff-Beimischung ein

Ab 1. Oktober 2015 wird in Südafrika die Beimischung von Ethanol- und Biodiesel verpflichtend eingeführt.

Butamax Advanced Biofuels LLC und Highwater Ethanol LLC führen eine neue Trenntechnik zur Gewinnung von Maiskeimöl ein

Butamax Advanced Biofuels LLC und Highwater Ethanol LLC wurden für die Nachrüstung einer Ethanol-Produktionsanlage in Minnesota beauf­tragt. Die beiden Unternehmen sind im Bereich der Produktion von Biotreibstoffen bzw. Technologieentwicklung tätig. Bei dem Projekt in Minnesota wurden Technologien zur Herstellung von Biobutanol imple­mentiert. Im Technologiepaket ist ebenso eine neuartige Technologie zur Extraktion von Maiskeimöl enthalten. Im Winter soll mit der kommerziellen Produktion begonnen werden.

Erste Anlage zur Herstellung von Biotreibstoffen der zweiten Generation in Crescentino eröffnet

Vor kurzem wurde in Crescentino, Italien, die erste kommerzielle Anlage zur Herstellung von Bioethanol aus Non-Food-Biomasse eröffnet. Als Rohstoffe dienen landwirtschaftliche Reststoffe wie Mais- und Reis­stoppeln, welche in der näheren Umgebung aufgrund der dortigen Land­wirtschaftlichen Strukturen in großer Menge anfallen.

Biodieselanlage Mureck - Sanierungsvorhaben gescheitert

Trotz intensiver Verhandlungen konnte der Fortbestand der Biodiesel­anlage in Mureck, welche über eine Jahresproduktionskapazität von ca. 15.000 t verfügt, nicht mehr gesichert werden. Von den ursprünglich 14 Biodieselanlagen, mussten somit seit Ausbruch der Weltwirtschaftskrise 2008 bereits 11 zugesperrt werden. Als ein Hauptgrund für diese Entwicklung werden zollfreie Billigimporte aus Südamerika und Südost­asien, welche bereits 90 % des Europäischen Dieselbedarfs abdecken, genannt.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang