Foto: Neusiedler Anlage

Veranstaltungsbericht: Kunststoffe als Wachstumsmotor für die Solarthermie

Die Vernetzung der Kunststoff- und Solarenergieforschung und der Know-how Austausch der Experten auf nationaler und internationaler Ebene stand am 6. Juli auf der JKU-Linz einen Tag lang im Vordergrund.

Inhalt

Für den progressiven Ausbau der Solarthermie sind neue Technologien auf Basis von Kunststoffen oder Hybridwerkstoffen von zentraler Bedeutung, daher arbeitet eine internationale Forschungsgruppe im Rahmen des Solar Heating and Cooling Programmes der Internationalen Energieagentur (IEA) seit 2006 intensiv an diesem Thema.

Im Rahmen der Tagung "Kunststoffe als Wachstumsmotor für die Solarthermie" wurde einerseits das erarbeitete Know-how zu kunststoffbasierenden Kollektoren und Systemen vorgestellt und andererseits ein Ein- und Ausblick zu laufenden und künftigen Projekten gegeben.

Mit einer sehr hohen Beteiligung an VertreterInnen aus Wirtschaft, Industrie und Forschung war die Veranstaltung ein voller Erfolg und zeichnete sich durch eine hervorragende Organisation aus. Der Branchenmix an TeilnehmerInnen zeigt auch das große Interesse an dem Schnittstellenthema: Solarthermie und Kunststofftechnik.

Die Veranstaltung bot viele spannende Vorträge und genug Raum für Vernetzung und Austausch zwischen den ExpertInnen. Mehr Details so wie die Folien zu den Vorträgen finden Sie in der Veranstaltungs­dokumentation.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang