Foto: ChristophorusHaus

CEPHEUS & CEPHEUS-Austria

Passivhaus-Projekt zur Schaffung eines europäischen Standards für kosteneffiziente Passivhäuser

Status

  • Projektstart: Januar 1998
  • Projektende: März 2001

Kurzbeschreibung

CEPHEUS (Cost Efficient Passive Houses as EUropean Standards) ist ein Passivhaus-Projekt innerhalb des THERMIE-Programms der Europäischen Kommission. Im Rahmen des Programms werden in 5 europäischen Ländern rund 250 Wohneinheiten im Passivhausstandard mit wissenschaftlicher Begleitung und messtechnischer Evaluation des Betriebs errichtet.

Ziele des CEPHEUS-Projekts:

  • Aufzeigen der technischen Durchführbarkeit (= Erreichen der vorgegebenen Energiekennwerte) und der Realisierbarkeit geringer Mehrkosten (Ziel: Kompensation der investiven Mehrkosten durch Kosteneinsparungen im Betrieb) für eine Reihe unterschiedlicher Gebäude und Bautypen mit Architekten und Bauherren in verschiedenen europäischen Ländern;
  • Untersuchung der Investor-Käufer-Akzeptanz und des Nutzerverhaltens unter realen Bedingungen für eine repräsentative Breite von Fallbeispielen;
  • Prüfung der Anwendbarkeit des Qualitätsstandards für Passivhäuser in ganz Europa in Bezug auf deren kostengünstige Planung und Erstellung;
  • Schaffung von Gelegenheiten zum Kennenlernen des Passivhausstandards für interessiete Baufachleute und Laien an mehreren Standorten in Europa;
  • Setzen von Entwicklungsimpulsen für die weitere Planung energie- und kosteneffizienter Gebäude sowie für die Weiterentwicklung und verstärkte Markteinführung einzelner innovativer passivhaustauglicher Techniken;
  • Schaffung der Voraussetzungen für eine breite Markteinführung kostengünstiger Passivhäuser;
  • Darstellung der Eignung des Passivhausstandards als Basis für eine kostengünstige, in der Jahresbilanz vollkommen CO2-freie (klimaneutrale) Deckung des Energiebedarfs von Neubausiedlungen am Beispiel des Teilprojekts Hannover-Kronsberg;
  • Präsentation dieses Konzepts nachhaltiger, da vollkommen primärenergie- und klimaneutraler Energieversorgung von Neubausiedlungen in Verbindung mit allen Teilprojekten von CEPHEUS auf der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover.

Die beteiligten Länder sind:

  • Deutschland
  • Frankreich
  • Österreich
  • Schweden
  • Schweiz

CEPHEUS-Austria

In Österreich wurden an 9 Standorten in 4 Bundesländern verschiedene Typen von Passivhäusern mit insgesamt 116 Wohneinheiten (WE) und ca. 9.200 m² Wohn-Nutzfläche (WNF) errichtet.

Vorarlberg:

1 Mehrfamilienhaus mit 4 WE in Egg

2 Mehrfamilienhäuser mit 10 WE in Wolfurt

1 Reihenhaus mit 3 WE in Hörbranz

1 Einfamilienhaus als Prototyp für ein Passivhaus-Bausystem mit einem daraus resultierenden Folgeprojekt einer Wohnanlage mit 32 WE in Dornbirn

Salzburg

Wohnanlage mit 25 WE in Kuchl

Wohnanlage mit 31 WE in Hallein

1 Mehrwohnungsgebäude mit 6 WE in Salzburg-Gnigl

Oberösterreich 1 Reihenhaus mit 3 WE in Steyr
Niederösterreich 1 Einfamilienhaus als Prototyp für eine Serienfertigung in Horn

Die Konstruktionsarten der Gebäude sind sehr unterschiedlich, 3 Projekte werden als Massivbau mit Wärmedämmverbundsystem errichtet, alle anderen Projekte sind verschiedenartige Mischkonstruktionen mit massiven Tragsystemen und vorgefertigten Holzelement-Konstruktionen als Wand- und Dachelemente.

Die Daten der ersten Heizperiode (Okt. 2000 - März 2001) liegen auf der CEPHEUS-Website ausgewertet und interpretiert vor.

Projektbeteiligte

Stadtwerke Hannover AG (D):

CEPHEUS-Koordinator
Internet: www.enercity.de

Passivhaus Institut (PHI) Darmstadt (D): Wissenschaftliche Leitung der CEPHEUS-Auswertung,Wissenschaftliche Begleitung der Bauprozesse, Erstellung von Planungshilfsmitteln.
Internet: www.passiv.de
Energieinstitut Vorarlberg, Dornbirn (A): CEPHEUS-Partner, Koordinator der östereichischen Projete, Orga-
nisation der meßtechnischen Untersuchungen, Dokumentation der Projekte, Know-how Verbreitung durch die dem Energieinstitut Vorarlberg angegliederte „Internationale Solarbauschule Vorarlberg"
Internet: www.energieinstitut.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang