Highlights der Energieforschung: Potenziale nutzen & Zukunft gestalten

4. Juni 2024, 10:00 - 16:00 Uhr
Urania Wien, Dachsaal, Uraniastraße 1, 1010 Wien

Das BMK lädt in Kooperation mit dem Klima- und Energiefonds sowie der FFG zur Veranstaltung "Highlights der Energieforschung". Anhand von Erfolgsbeispielen aus der Praxis werden innovative und umweltfreundliche Energielösungen präsentiert. Weiters erwarten Sie Informationen zu passenden Förderungsinitiativen und Möglichkeiten zum Vernetzen.

Veranstalter

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) in Kooperation mit dem Klima- und Energiefonds (KLIEN) sowie der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)

Inhaltsbeschreibung

Die Energiewende ist eine der wesentlichen Herausforderungen in diesem Jahrzehnt und nicht nur ein Gebot der Stunde, sondern auch eine große Chance für österreichische Unternehmen. Die Internationale Energieagentur berechnete, dass in den nächsten Jahren Investitionen in saubere Energien in der Höhe von 4,5 Billionen USD jährlich notwendig sind, um den Temperaturanstieg langfristig auf 1,5°C zu beschränken.

Das Klimaschutzministerium in Kooperation mit dem Klima und Energiefonds und der Forschungsförderungsgesellschaft unterstützen den nötigen Innovationsschub mit deutlich erhöhten Förderbudgets. Bewährte und neue Förderinitiativen ermöglichen es österreichischen Unternehmen, ihre Chancen auf globalen Technologiemärkten erfolgreich zu nutzen.

Lassen Sie sich bei der Veranstaltung von Erfolgsbeispielen aus der Praxis inspirieren und lernen Sie passende Fördermöglichkeiten und Netzwerkpartner:innen kennen. Entdecken Sie, wie Sie an innovativen und umweltfreundlichen Energielösungen mitwirken und von neuen Wertschöpfungsketten profitieren können.

Eine Podiumsdiskussion mit Vertreter:innen aus Unternehmen, Wissenschaft und Policy sowie ein Überblick über Energiewende Ausschreibungen runden das Programm ab. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Networking sowie für eine FFG-Förderberatung.

Programm

  • 10:00 Begrüßung und Einführungsvorträge

    • Begrüßung
      Henriette Spyra, Leiterin der Sektion III - Innovation und Technologie, BMK

    • Keynote
      Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß, CEO Fronius International

    • Energieforschungserhebung öffentliche Hand 2023
      Andreas Indinger, Austrian Energy Agency (AEA)
  • 11:00 Technologische Highlights

    • Simulation towards demonstration: Digitaler Zwilling zur regelungstechnischen Optimierung einer Rotationswärmepumpe
      Andreas Längauer, ECOP Technologies GmbH

    • Sunplugged – NoFRONTIERS biegsame Dünnschicht Photovoltaik
      Andreas Zimmermann, Sunplugged GmbH

    • IEA Energiespeicher: Kohlenstofffreie industrielle Wärme- und Stromversorgung mit Power-to-Heat und Carnot Batteriesystem
      Wolfgang Weiß, Institut für Nachhaltige Technologien (AEE Intec)
  • 12:00 Mittagspause

  • 13:00 Systemische Highlights

    • Maschinelles Lernen für intelligente und robuste Energiesysteme
      Catherine Laflamme, Fraunhofer Austria

    • F&E Fahrplan zur Klimawandelanpassung österreichischer Infrastruktursysteme
      Tanja Tötzer, AIT Austrian Institute of Technology GmbH

    • Klimawandelresiliente Energie-Infrastruktur durch KI-basierte Anpassung
      Konrad Diwold, Siemens AG

    • Projekt zu Inklusion in der Energiewende
      Giulia Garzon, Energieinstitut Linz

  • 14:00 Kaffeepause

  • 14:15 Podiumsdiskussion: Chancen und Potenziale der Energiewende für österreichische Unternehmen

    • Christina Huber, Neoom

    • Daniela Kletzan-Slamanig, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO)

    • Jürgen Rechberger, AVL List GmbH

    • Veronika Wilk, Austrian Institute of Technologie (AIT)

  • 14:50 Nationale Innovationsangebote – Call to Action!

    • Volker Schaffler, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt,Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)

    • Bernd Vogl, Klima- und Energiefonds

    • Karin Tausz, Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)

  • 15:45 Networking und FFG-Förderberatung bei Getränken

Zielpublikum

Die Veranstaltung richtet sich an österreichische Technologieunternehmen, Anwender:innen und Bedarfsträger:innen, Forschungseinrichtungen, Energieversorgungsunternehmen, öffentliche Verwaltung und Interessensvertretungen.

Teilnahme-Information

Zur Online-Anmeldung