VERSCHOBEN: Netzwerk Algen 2020: Algen als Lebens- und Futtermittel

2. April 2020, 10:00 – 17:00 Uhr verschoben
Montanuniversität Leoben, Franz-Josef-Straße 18, 8700 Leoben

HINWEIS: Aufgrund der derzeitig vorherrschenden Situation kann die Veranstaltung vorerst nicht stattfinden. Aufgrund des Netzwerk-Charakters der Veranstaltung und der geplanten Produktpräsentationen werden wir nicht auf ein Online-Format wechseln, sondern die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt wie ursprünglich geplant abhalten. Wir werden Sie rechtzeitig über einen neuen Termin in Kenntnis setzen.

Veranstalter

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (Abt. Energie u. Umwelttechnologien) in Kooperation mit der Montanuniversität Leoben

Inhaltsbeschreibung

Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) lädt in Kooperation mit der Montanuniversität Leoben zur Veranstaltung „Netzwerk Algen 2020" ein. Vorträge zeigen den aktuellen Stand von Forschung, Entwicklung und Innovation zum Thema Algen in Österreich auf.

Die jährliche Netzwerk Algen Veranstaltung bietet Raum für die Vernetzung von Akteurinnen und Akteuren sowie Interessierten zum Thema Algen in Österreich und zeigt den Stand von Forschung, Entwicklung und Innovation zu Algen in Österreich auf. Ziel ist es, Erfahrungen auszutauschen, sich zu vernetzen und einen Einblick in die aktuellen Aktivitäten der nationalen, aber auch internationalen Algenszene zu erhalten.

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Algen vor allem als Futter-, Lebens- und Nahrungsergänzungsmittel Verwendung finden. In Österreich haben sich in diesem Zusammenhang bereits einige Firmen und Produkte erfolgreich am Markt etabliert. Die diesjährige Veranstaltung legt daher einen spezifischen Schwerpunkt auf Algen als Lebens- und Futtermittel. Neben Fachvorträgen zu aktuellen Forschungsprojekten werden auch Produkte von österreichischen Firmen präsentiert. Ein zusätzlicher Themenblock behandelt die Reaktortechnik und Kultivierung in Photobioreaktoren. Im Anschluss an das Vortragsprogramm haben die Teilnehmenden die Möglichkeit einer Labor- und Technikumsführung an der Montanuniversität Leoben.

Das „Netzwerk Algen" ist eine vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) initiierte und von der ÖGUT in Kooperation mit BEST – Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH durchgeführte Veranstaltungsreihe zur Vernetzung der AkteurInnen auf dem Gebiet der Algenforschung. Die Workshops finden einmal im Jahr statt.

D-A-CH Netzwerk Algen

Das österreichische „Netzwerk Algen" arbeitet im Rahmen des D-A-CH Algen Netzwerk mit Partnerorganisationen aus Deutschland (DECHEMA Fachgruppe „Algenbiotechnologie") und der Schweiz (scienceindustries, der Wirtschaftsverband Chemie Pharma LifeSciences) zusammen, um den Informationsaustausch im Algenbereich zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschungsförderung in den deutschsprachigen Ländern zu fördern. Nähere Informationen finden Sie unter www.algendach.net.

Programm

10:00 Welcome und Anmeldung

10:30 Begrüßung und Einführung

  • René Albert (BMK)
  • Markus Ellersdorfer (Montanuniversität Leoben)
  • Erika Ganglberger (ÖGUT)

11:00 Block A: Algen als Lebensmittel (1/2)

  • Lebensmitteltechnologische Aspekte der Nutzung von Algen
    Cornelia Rauh (Technische Universität Berlin)
  • Novel Food im Kontext zu Algen
    Klaus Riediger (AGES – Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit)

12:15 MITTAGSPAUSE

13:30 Fortsetzung Block A: Algen als Lebensmittel (2/2)

  • Fette in Algen – taxonomische Unterschiede und deren Bedeutung für Konsumenten
    Martin Kainz (Wassercluster Lunz)
  • Algenprodukte am österreichischen Markt
    Oliver Georgii und Katharina Dokulil (BDI-BioLife Science GmbH)
    Kerstin Stava (ecoduna AG)
    Oliver Huber (FELIX Austria GmbH)

14:20 Block B: Reaktortechnik

  • Licht- und CO2-Versorgung von Photobioreaktoren
    Thomas Braunsperger (Montanuniversität Leoben)
  • Die Grenzen der Kultivierung in Photobioreaktoren
    Philipp Doppler (Technische Universität Wien)

15:00 KAFFEEPAUSE

15:20 Block C: Algen als Futtermittel

  • Das Interreg-Projekt „Algae4Fish – Recycling von Nährstoffen aus agro-industriellen Reststoffen durch die Kultivierung von Mikroalgen für Fischfutter"
    Katharina Meixner (BEST – Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH)
    Karolína Ranglová (ALGATECH – Institut für Mikrobiologie, Tschechische Akademie der Wissenschaften)
    Carlos Yanes-Roca (Südböhmische Universität in Budweis)
    Franz Lahnsteiner (Bundesamt für Wasserwirtschaft)
  • The EU Horizon 2020 Project "Sustainable Algae Biorefinery for Agriculture and Aquaculture"
    Jiří Masojídek (ALGATECH)
  • Mass microalgal production for food, feed and cosmetics: The new project "MultiStr3am" funded by the BBI JU
    Richard Lhotský (ALGATECH)

16:20 Zusammenfassung und Ausblick

  • Theodor Zillner (BMK)

16:45 Labor- und Technikumsführung Montanuniversität Leoben: Hochdruckautoklav und Forschungsphotobioreaktor (Dauer ca. 30 min)

Moderation:

  • Joachim Thaler (ÖGUT)
  • Andrea Sonnleitner (BEST – Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH)
  • Bernhard Drosg (BEST – Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH)

Informationen zu den Algenprodukten von BDI-BioLife Science GmbH, ecoduna AG und FELIX Austria GmbH erhalten Sie nicht nur bei den Produktpräsentationen im Rahmen des Vortragsprogramms, sondern auch bei den Infoständen dieser Firmen im Foyer.

Teilnehmer-Information

An der Verschiebung des Termins wird gearbeitet. Wenn Sie umgehend informiert werden möchten, sobald ein Ersatztermin feststeht, schreiben Sie bitte ein kurzes Email an joachim.thaler@oegut.at.

Unterkunft: In den Hotels Bellini, Falkensteiner, Kindler und Kongress bekommen Sie eine Vergünstigung, wenn Sie bei der Reservierung angeben, dass Sie Konferenzteilnehmerin bzw. -teilnehmer an der Montanuniversität sind.

Die Anmeldung ist geschlossen

Kontaktadresse

ÖGUT – Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Joachim Thaler
Tel.: +43 (0)1 315 63 93-34
E-Mail: joachim.thaler@oegut.at

BEST - Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH
Andrea Sonnleitner
Tel.: +43 (0)5 02378-9437
E-Mail: andrea.sonnleitner@best-research.eu