Foto: Bio Verpackungen

Dehnbare, leitfähigen Textilien auf Basis von nano-strukturierten Vorlagen

Entwicklung einer zuverlässigen Technologie zur Herstellung dehnbarer leitfähiger Textilien bei typischen Einsatzbedingungen wie Strecken, Biegen, Waschen, die für weitere Integration von Elektronik in Textilien zur Verfügung steht.

Kurzbeschreibung

Ausgangssituation

Eine der globalen Trends in technischen Textilien ist die Integration von Funktionalitäten in flexible Textilien mit Fokus auf Miniaturisierung von elektronischen Bauelementen und leitfähigen Netzwerken sowie die direkte Anbindung an globale Netzwerke. Diese funktionellen Textilien finden breite Anwendungen in den Bereichen Gesundheit, Sport, Sicherheit, Energieerzeugung und -speicherung usw.

Ziele/Herausforderung

Die Realisierung von dehnbaren leitfähigen Textilien ist die Grundvoraussetzung für die Integration von miniaturisierten Sensoren in einer Textilstruktur, z.B. Feuchtigkeit, Temperatur, Druck, Gassensoren usw., sowie für Anschlusskonzepte von Sensoren in textilen Sensornetzen.

Das Grundkonzept des Projektvorhabens ist eine stromlose Metallbeschichtung auf der Faseroberfläche mittels einer nanoskaligen Vorlage von Metallkeimen. Durch die Bildung von leitfähigen Metallschichten wird die Leitfähigkeit auf der Oberfläche der Polymerfasern realisiert. Die Beweglichkeit der Fasern in der Textilstruktur ermöglicht einen Kontakt auch unter Dehnung und somit die elektrisch leitenden Eigenschaften der elastischen Textilstruktur.

Geplante Ergebnisse/Nutzen

Das Forschungsprojekt wird das wissenschaftliche Grundverständnis der Bildungsmechanismen der leitfähigen Struktur liefern. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Entwicklung einer umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Technologie sein, um technische Konzepte für verschiedene Anwendungen zu implementieren.

Das Forschungsprojekt wird das wissenschaftliche Grundverständnis der Bildungsmechanismen der leitfähigen Struktur liefern. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Entwicklung einer umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Technologie sein, um technische Konzepte für verschiedene Anwendungen zu implementieren.

Fördergeber/Programm

bmvit, Produktion der Zukunft (19. Ausschreibung, 2016)
Abwicklung durch FFG

Stand: April 2018

Projektlaufzeit: 01.02.2018 – 31.01.2021

Projektbeteiligte

Univ.-Prof. Dr. Tung Pham
Universität Innsbruck, Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik
Hoechsterstrasse 73, A-6850 Dornbirn
Tel.: +43 5572 28533 591
E-Mail: tung.pham@uibk.ac.at
Web: www.uibk.ac.at/textilchemie

ProjektpartnerInnen

  • Universität Innsbruck, Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik
  • V-trion GmbH
  • Textilveredlung Grabher GmbH
  • Texible GmbH
  • J. Zimmer Maschinenbau GmbH

Diese Seite teilen ...

zum Anfang