Biofonie - Biobased Industry FTI - Nationale und Internationale Entwicklungen

Das Projektziel ist die Erarbeitung einer Übersicht über aktuelle und vergangene F&E-Programme zu Biobased Industry in weltweit über 40 Ländern. Die thematische und geographische Analyse widmet sich der Aufbereitung der aktuellen Forschungs- und Entwicklungsfelder für die überwiegend stoffliche Nutzung biogener Roh- und Reststoffe. Ebenfalls erfolgt eine Verortung der größten und wichtigsten nationalen und internationalen Flagship-Projekte und der industriellen Partner und Forschungseinrichtungen.

Kurzbeschreibung

Aufgrund zunehmender Wichtigkeit der Nutzbarmachung biogener Rohstoffe und Energieträger in Hinblick auf die nachhaltige Sicherung der Produktion steht die „Biobased Industry" im Fokus vieler nationaler und internationaler FTI-Strategien zum übergeordneten Bereich der Bioökonomie. Im Zuge dieser Strategien wurden und werden verschiedene Forschungs- sowie Entwicklungsprogramme realisiert, deren Ergebnisse in der Regel nicht über die nationalen Grenzen hinaus verbreitet werden.

In der 15. Ausschreibung der FTI-Initiative Produktion der Zukunft war daher die „Analyse der internationalen FTI-Entwicklungen im Bereich der Biobased Industry" als F&E-Dienstleistung ausgeschrieben, deren Ergebnisse hier vorgestellt werden.

Zielsetzung

Das Ziel der Studie war, den aktuellen Stand von FTI-Entwicklungen im Bereich der Biobased Industry in Österreich und international zusammenzufassen und aufzubereiten. Ausgehend von der „FTI-Strategie für die biobasierte Industrie in Österreich" (Ganglberger 2014) wurden folgende Inhalte erarbeitet:

  • Übersicht über aktuelle und vergangene F&E-Programme zu Biobased Industry in weltweit bedeutenden Ländern sowie in Österreich
  • Evaluierung der Zugänglichkeit zu den Ergebnissen dieser Programme
  • Thematische und geographische Analyse und übersichtliche Aufbereitung der aktuellen Forschungs- und Entwicklungsfelder für die überwiegend stoffliche Nutzung biogener Roh- und Reststoffe
  • Verortung der größten und wichtigsten nationalen und internationalen industriellen Partner und Forschungseinrichtungen.

Methodik

In diesem Abschnitt sind folgende Festlegungen beschrieben: Definition „Biobased Industry", die Analyse-Systematik, die Auswahl der Länder und die zeitliche Abgrenzung, die Informationserhebung und die Ergebnisdarstellung. Die Methode wurde schrittweise mit BMVIT und FFG abgeklärt und gemeinsam festgelegt.

Definition Biobased Industry

Den Ausgangspunkt für die ausgeschriebene Studie stellt die Definition von biobasierter Industrie in der ‚FTI-Strategie für die biobasierte Industrie in Österreich' dar:
„Die biobasierte Industrie ist eine Industrie, die nicht fossilen biogenen Kohlenstoff vorrangig stofflich nutzt, wobei in Summe eine effiziente, möglichst vollständige und nachhaltige Verwertung der Biomasse angestrebt wird."

Darüber hinaus wurden für die Analysen der FTI-Programme weitere Festlegungen getroffen.

  • Der Bereich Lebensmittel & Futtermittel wird in Abstimmung mit dem BMVIT nicht berücksichtigt, auch Biotreibstoffe stellen keine stoffliche Nutzung im Sinne dieser Studie dar.
  • Die energetische Biomassenutzung wird aber über die Fragestellung, ob getrennte oder integrierte FTI-Programme für die energetische und stoffliche Biomassenutzung vorliegen, mit berücksichtigt.

Fördergeber/programm

  • bmvit, Produktion der Zukunft, 15. Ausschreibung
  • Abwicklung durch FFG

Publikationen

Biobasierte Industrie FTI – Nationale und Internationale Entwicklungen (BIOFONIE)

Das Ziel der Studie war, den aktuellen Stand von FTI-Entwicklungen im Bereich der Biobased Industry in Österreich und international zusammenzufassen und aufzubereiten. Schriftenreihe 36/2017
M. Beermann, N. Bird, G. Jungmeier, B. Windsperger, A. Windsperger, Herausgeber: BMVIT
Deutsch, 53 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektkoordination

  • JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, LIFE Zentrum für Klima, Energie und Gesellschaft

Projektpartner

  • Institut für Industrielle Ökologie

Kontaktadresse

Diese Seite teilen ...

zum Anfang