Foto: ChristophorusHaus

Ausschreibung "Sustainable Urbanisation Global Initiative" geöffnet

Im Rahmen der transnationalen Ausschreibung SUGI Initiative/Food-Water-Energy Nexus haben österreichische Partner von transnationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekten die Möglichkeit eine Förderung zu beantragen.

Inhalt

Food-Water-Energy Nexus Joint Call for Proposals – pre-proposals

Einreichschluss

15. März 2017, 19:00 Uhr CET via eCall

Ziel der zweistufigen Ausschreibung, in der 14 europäische und 8 außereuropäische Staaten zusammenarbeiten, ist die Entwicklung von stärker resilienten, angewandten Lösungen für den urbanen Raum im Bereich der Verknüpfung von Ernährung, Wasser und Energie, die auf weltweiten Forschungs- und Innovationsanstrengungen aufbauen und einem größeren Kreis globaler Märkte zugutekommen.

Eingereicht werden können Anträge zu Projekten in den Forschungskategorien Industrielle Forschung und Experimentelle Entwicklung zu drei Ausschreibungsschwerpunkten:

  • Robust Knowledge, Indicators and Assessments
  • Multi-level Governance and Management of the Food-Water-Energy Nexus
  • Managing Potential Strategies and Solutions to Address Emerging Risk and Tradeoffs at the Intersection of Sustainable Urbanisation and the FEW Nexus

Für österreichische Teilnehmer stehen mind. EUR 2 Mio. Förderbudget zur Verfügung. Insgesamt beträgt das Ausschreibungsvolumen maximal rund EUR 28,5 Mio. Die Projektdauer beträgt maximal 3 Jahre.

Projektkonsortien müssen aus mindestens drei voneinander unabhängigen, förderfähigen Partnern aus mindestens drei an SUGI-FWE Nexus teilnehmenden Ländern bestehen.

Die Teilnahme von mindestens zwei voneinander unabhängigen Partnern aus zwei unterschiedlichen EU-Mitgliedstaaten oder assoziierten Ländern und mindestens einem Partner aus einem anderen an SUGI-FWE Nexus teilnehmenden Land wird angeregt.

Weitere Informationen sind verfügbar auf der FFG-Website sowie auf www.sugi-nexus.org.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang