Zwetschke

27. ÖGUT-Umweltpreis 2012 vergeben

Am 5. Dezember wurde im Rahmen des ÖGUT-Jahresempfangs im feierlichen Rahmen vor 300 geladenen Gästen der ÖGUT Umweltpreis 2012 vergeben.

Inhalt

Mit Unterstützung des bmvit wurden die Nominierten und PreisträgerInnen der Kategorien "Neue Ausbildungswege für innovative Energietechnologien" und "Frauen in der Umwelttechnik" geehrt.

Die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) zeichnete heuer bereits zum 27. Mal die besten Nachhaltigkeitsprojekte mit dem ÖGUT-Umweltpreis aus. ÖGUT-Präsident Dr. Rene Alfons HAIDEN, ÖGUT-Generalsekretärin Mag.a Gerlinde WIMMER sowie VertreterInnen der Sponsoren prämierten die besten Projekte aus Umwelt und Nachhaltigkeit. Der Preis in der in der Kategorie „Neue Ausbildungswege für innovative Energietechnologien“ wurde von DI Michael PAULA (Leiter der Abteilung für Energie- Umwelttechnologie im bmvit) übergeben.

In allen Kategorien wurden von einer unabhängigen 9-köpfige Jury mit VerteterInnen aus Wirtschaft, Verwaltung und Umwelt drei Projekte nominiert und ein Preisträger gekürt.

Kategorie „Neue Ausbildungswege für innovative Energietechnologien“:

  • HAUPTPREIS: GrAT – Gruppe Angepasste Technologie
  • Projekt: e-genius, die Open-Content-Wissens- und Lernplattform
  • NOMINIERT: 17&4 Organisationsberatung Gmbh
  • Projekt: Innovative Weiterbildung in der Baubranche
  • NOMINIERT: IG PASSIVHAUS PLUS
  • Projekt: PHCC – PassiveHouseCraftsmenCourse

Als Gewinner wurde das Projekt e-genius ausgewählt. Die Plattform e-genius ist die erste Online-Open-Content-Plattform für Inhalte aus den Bereichen Erneuerbare Energien, energieeffiziente Gebäudekonzepte, Gebäudesanierung sowie Baustoffe und Fassadensysteme ausgezeichnet. Die von der GrAT (Gruppe Angepasste Technologie) entwickelte Online-Plattform enthält mehr als 400 lernzielorientierte und fächerübergreifende Aufgabenstellungen. Insgesamt stehen 850 Manuskriptseiten in 24 Basis- Lernmodulen online oder zum Download zur Verfügung, die ohne großen Aufwand für den Unterricht adaptiert oder zum Selbststudium eingesetzt werden können. Download: http://www.e-genius.at/

Das Preisgeld in der Höhe von 5.000,- EUR wurde mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) mit dem Programm Haus der Zukunft und der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) übergeben.

Kategorie „Frauen in der Umwelttechnik

  • HAUPTPREIS: DIin (FH) Sandra Grafinger (abatec group AG und lixtec GmbH)
  • NOMINIERT: Mag.a Cornelia Daniel (Dachgold e.U.)
  • NOMINIERT: Ing.in Sabine Putz (S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design GmbH)

Der Preis in der Kategorie „Frauen in der Umwelttechnik“ ging dieses Jahr an DIin (FH) Sandra Grafinger, Leiterin der Forschungsabteilung der abatec group sowie Gründerin und Geschäftsführerin der lixtec GmbH. Sandra Grafinger vereint Forschungs- und Entwicklungsarbeit mit einem vorbildlichen Karriereweg im Managementbereich. Bei abatec zeichnet sie verantwortlich für die F&E-Abteilung. Bei lixtec treibt sie die Entwicklung und Markteinführung einer bedarfsorientierten LED-(Straßen-)Leuchte mit einem Energieeinsparungspotenzial von bis zu 85% voran.

Das ebenfalls vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie zur Verfügung gestellte Preisgeld von 5.000,- EUR übergab Dr. Rupert Pichler - Leiter der Abteilung für Forschungs- und Technologieförderung im bmvit.

Mehr über den ÖGUT Jahresempfang und den ÖGUT Umweltpreis finden sie auf www.oegut.at.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang