Seminar: Umgang mit brennbaren Kältemittel

29. Oktober 2020
AIT Austrian Institute of Technology, Wien, AT

Bei dieser Weiterbildung für Haustechnikplaner, Installateure, Servicetechniker, etc. handelt es sich um ein eintägiges Seminar zum Thema brennbare Kältemittel und besteht aus einem Theorie- und einem Praxisteil.

Veranstalter

Sustainable Thermal Energy Systems - Center for Energy, AIT Austrian Institute of Technology GmbH

Inhaltsbeschreibung

Die seit Jahrzehnten etablierten Sicherheitskältemittel sind unbrennbar und kaum toxisch, haben aber ein Treibhauspotenzial (GWP = Global Warming Potential), das oft einem mehrtausendfachen von COentspricht. Deshalb sieht die EU-Gesetzgebung auch ein Phase-down dieser Kältemittel vor, was unter anderem zu Preisanstiegen um mehrere hundert Prozent führt. 

Aus diesem und anderen Gründen wird seit einigen Jahren intensiv an alternativen Kältemitteln mit einem niedrigen GWP geforscht. Ein wichtiges interanationales Projekt hierbei ist der IEA HPT Annex 54: Wärmepumpensysteme mit Kältemitteln mit niedrigem Treibhauspotential.

Ziele des Projektes sind unter anderem die Erfassung des aktuellen Stands der Technik bei Kältemitteln mit niedrigem Treibhauspotenzial (Low Global Warming Potential - Low-GWP) und die Erstellung eines Ausblicks hinsichtlich der Verfügbarkeit von Technologien mit Low-GWP-Kältemittel bis 2030.

Einige der vielversprechendsten Low-GWP-Kältemittel gehören der Gruppe A2L (z.B. R32) oder sogar A3 (z.B. R290 Propan) an, sind also brennbar. Insbesondere Kältemittel der Gruppe A3 können in Verbindung mit Luft explosive Gemische bilden. Der Umgang mit diesen Kältemitteln birgt daher Gefahren, die unbedingt berücksichtigt werden müssen.

Da diese Kältemittel in den nächsten Jahren stark an Bedeutung gewinnen werden, organisiert das AIT Austrian Institute of Technology im Kontext des IEA HPT Annex 54 diese eigens konzipierte Weiterbildung an.

Programm

  • Präsentation der im IEA HPT Annex 54 bisher erzielten Ergebnisse
  • Richtlinien, Gesetze und Normen zu brennbaren Kältemitteln
  • Stoffeigenschaften von brennbaren Kältemitteln
  • Klassifizierung/Kategorien von brennbaren Kältemitteln
  • Gefahren durch brennbare Kältemittel
  • Handhabung von brennbaren Kältemitteln während des Betriebs
  • Sicherheitsdatenblätter, Notfallmaßnahmen
  • Werkzeuge und technische Ausrüstung für den Eingriff in Kältekreise mit entflammbaren Kältemitteln
  • Transport und Recycling von Kälteanlagen mit brennbaren Kältemitteln und brennbaren Kältemitteln selbst
  • Maßnahmen im Falle von Leckagen
  • praktisches Arbeiten mit brennbaren Kältemitteln (Rückgewinnung, Evakuierung, Abdrücken mit Stickstoff, Dichtheitsprüfung, Befüllen von Wärmepumpen und Kälteanlagen mit Kältemittel).

Zielpublikum

  • EntscheidungsträgerInnen im Gebäudetechnikbereich (Politik, Verwaltung, Wirtschaft)
  • Gas-, Wasser- und HeizungsinstallateurInnen
  • FachplanerInnen
  • WärmepumpenherstellerInnen und -importeurInnen
  • ArchitektInnen
  • Technische Büros
  • Haustechnikfirmen
  • GroßhändlerInnen

Teilnehmer-Information

Zertifizierte WärmepumpeninstallateurInnen und -planerInnen können sich Teilnahme für die Re-Zertifizierung anrechnen lassen.

Für EntscheidungsträgerInnen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, sowie für Projektbeteiligte am IEA HPT Annex 54 ist für den Theorieteil am Vormittag ein limitiertes Kontingent an kostenlosen Gasthörerplätzen reserviert. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte weiterbildung@ait.ac.at.

Weitere Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung

Kontaktadresse

AIT Austrian Institute of Technology
Thomas Natiesta
Giefinggasse 4
1210 Wien
E-Mail: thomas.natiesta@ait.ac.at
Tel.: +43 (664) 882 56 110