Podiumsdiskussion: Der Beitrag der österreichischen Bioenergie-Forschung zur Erreichung der Pariser Klimaschutzziele

5. Oktober, 18:30 Uhr
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) 1030, Radetzkystraße 2, Erdgeschoß

Eine spannenden Diskussion, mit hochkarätigen Podium und Einbindung des Publikums.

Inhaltsbeschreibung

Bei dieser Diskussion wollen wir erhellen:

  • in welchen Bereichen und warum österreichische Forschungseinrichtungen und Forschungsunternehmen Weltmarktführer bei Biomasse-Technologien sind
  • welche Beiträge die industrielle Umsetzung der Bioenergie-Forschungsresultate zur Reduktion von Treibhausgasen leisten kann
  • welche Hürden die Bioenergie-Politik der Umsetzung von Forschungsergebnissen in den Weg legt – und warum
  • wie einem Kompetenzverlust auf der Forschungsseite und dem Abwandern von industriellem Know-how gegengesteuert werden kann, soll und muss.

Programm

Am Podium:

  • DI Christian AICHERNIG, Geschäftsführer REPOTEC GmbH & Co KG
  • Dr. Michael FUCHS, Experte, Ressourcen & Infrastruktur/Innovation & Technologie, Industriellenvereinigung
  • Dr. Walter HASLINGER, Geschäftsführer K1-Kompetenzzentrum BIOENERGY 2020+ GmbH
  • O.Univ.Prof.in Dr.in phil. Helga KROMP-KOLB, Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit an der Universität für Bodenkultur in Wien
  • DI Christoph PFEMETER, Geschäftsführer des Österreichischen Biomasseverbandes
  • Univ.Doz. Mag. Dr. Stephan SCHWARZER, Abteilungsleiter Umwelt- und Energiepolitik, Wirtschaftskammer Österreich
  • Ing. Erwin STUBENSCHROTT, Geschäftsführer KWB - Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH
  • DIin Theresia VOGEL, Geschäftsführerin Klima- und Energiefonds

Moderation: DI Martin Kugler

Downloads

Zielpublikum

  • Unmittelbar Betroffene
  • Interessierte
  • breite Öffentlichkeit

Kontaktadresse

Anmeldung zur Veranstaltung

Mag.a Claudia Peternell
E-Mail: claudia.peternell@bioenergy2020.eu
Tel.: +43 (316) 873-9207

Diese Seite teilen ...

zum Anfang