Foto: Frontansicht des Passivhauskindergartens Ziersdorf

Workshop: Forschung Innovation für Heizen und Kühlen mit Erneuerbaren

20. November 2013
bmvit
Renngasse 5, 1010 Wien, AT

Ziel der Veranstaltung ist es die europäischen F&E-Schwerpunkte im Rahmen der Renewable Heating and Cooling Technologieplattform zu diskutieren und Bereiche aufzuzeigen, die dort keine Berücksichtigung fanden, aber auch österreichischer Sicht ein hohes F&E und Umsetzungspotenzial haben.

Inhaltsbeschreibung

Nahezu die Hälfte des gesamten Endenergieverbrauchs in der Europäischen Union entfällt auf die Bereiche Heizen und Kühlen.

Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2008 mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Kommission die Europäische Technologieplattform für Heizen und Kühlen mit Erneuerbaren Energien (ETP RHC) gegründet. Ziel der ETP RHC ist es, für den europäischen Industrieund Forschungssektor die technologischen Forschungserfordernisse und strategischen Prioritäten abzustimmen und die Technologieführerschaft der EU in diesem Sektor zu festigen. Daher wurden in den vergangenen zwei Jahren eine Strategische Forschungsagenda (SRA) und Implementierungsroadmaps für Heizen und Kühlen mit Erneuerbaren erstellt.

Die SRA und die sektorspezifischen Roadmaps sind die Schlüsseldokumente für die EU Forschungsprogramme, welches die kurz-, mittelund langfristigen Forschungserfordernisse in Europa für die Bereiche Biomasse, Solarthermie, Geothermie und Querschnittstechnologien umfassend darstellen. Um die österreichische Kompetenz im Bereich Heizen und Kühlen mit Erneuerbaren in den kommenden Jahren weiter auszubauen und damit langfristig die Exportchancen österreichischer Technologieanbieter abzusichern und auszubauen, sollen im Rahmen des Workshops die europäischen F&E Schwerpunkte umfassend dargestellt und diskutiert werden und jene Bereiche aufgezeigt werden, die auf europäischer Ebene keine Berücksichtigung fanden, aber dennoch aus österreichischer Sicht ein hohes F&E und Umsetzungspotenzial haben.

Ziel des Workshops

Darstellung jener Bereiche, welche aufgrund der österreichischen Interessenslage am besten in:

  • nationalen Projekten
  • bilateralen oder multilateralen Projekten
  • EU Projekten
  • Projekten mit Drittstaaten

bearbeitet werden sollen.

Programm

Teilnehmer-Information

Da die Teilnehmerzahl am Workshop begrenzt ist, wird um Anmeldung bis spätestens 10. November 2013 ersucht.

Kontaktadresse

Information und Anmeldung

AEE INTEC
Feldgasse 19
8200 Gleisdorf
E-Mail: seminare-aeeintec@aee.at
Tel.: +43 (3112) 5886-0
Fax: +43 (3115) 5886-18
Web: www.aee-intec.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang