Grüne Bioraffinerie

Workshop: Die Zukunft der Raumwärme-Bereitstellung und niederexergetische Energiesysteme

24. März 2010, 12:30 - 16:30 Uhr
Technische Universität Wien
Hauptbibliothek 5. Stock
Resselgasse 4, 1040 Wien

IEA Forschungskooperation Annex 49

Veranstalter

TU Wien
Energy Economics Group
Klima- und Energiefonds
BMVIT
IEA Forschungskooperation

Inhaltsbeschreibung

Folgende Fragen sollen bei dem Workshop diskutiert werden:

  1. Müssen wir im Jahr 2050 noch heizen? Besteht im Jahr 2050 überhaupt noch ein relevanter Heizbedarf?
  2. Welche Technologien werden in Zukunft für die Raumwärme- und Warmwasserbereitstellung verwendet?
  3. Wie hoch wird der zukünftige Exergieinput im Raumwärme- und Warmwassersektor sein?
  4. Welche Rolle spielt die Qualität (Exergiegehalt) von Energieträgern und (wie) kann die Vermittlung und die Anwendung des Exergie-Konzepts zu einem effizienteren und nachhaltigeren Energiesystem beitragen?

Programm

12:00 - 12:30Snacks und Eintreffen der Teilnehmerinnen
12:30 - 12:40Begrüßung und Vorstellungsrunde
12:40 - 13:00Einführung
  • Vorstellung des Projekts "Heizen 2050" im Rahmen der Programmlinie "Haus der Zukunft"
  • Vorstellung von Annex 49 "Low-Exergy" im Rahmen des IEA Implementing Agreements ECBCS
  • Ziele und Fragestellungen für diesen Workshop
Peter Biermayr, Lukas Kranzl - EEG, TU Wien
13:00 - 13:30Exergie: Konzept, Nutzen, Optionen
Lukas Kranzl - EEG, TU Wien
13:30 - 14:00Szenarien des österreichischen Raumwärmesektors bis 2050
Andreas Müller - EEG, TU Wien
14:00 - 14:30Wirtschaftliche Heiz- und Kühlsysteme für Niedrigenergiegebäude
IWT, TU Graz (angefragt)
14:30 - 14:45Pause
14:45 - 15:15Sind nieder-exergetische Energiequellen gratis?
Lukas Kranzl - EEG, TU Wien
15:15 - 15:45Visionen für nachhaltige Raumwärme-Systeme
Peter Biermayr - EEG, TU Wien
15:45 - 16:30Diskussion

Teilnehmer-Information

Anmeldungen bis spätestens Freitag, 19. März 2010 an kranzl@eeg.tuwien.ac.at

Rückfragen an:
Peter Biermayr, Lukas Kranzl - Energy Economics Group, TU Wien
biermayr@eeg.tuwien.ac.at, kranzl@eeg.tuwien.ac.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang