Grüne Bioraffinerie

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 11/2003
Wirtschaftsfaktor Windenergie in Österreich

Die Rolle der Windenergie als Wirtschaftsfaktor in Österreich - in welcher Form erzielt dieWindkraftnutzung positive Beschäftigungseffekte in Österreich? Erhebung der geschaffenen Arbeitsplätze und der entstandenenWertschöpfung sowie Prognose der zu erwartenden Effekte durch dieUmsetzung der Zielvorgaben aus dem Ökostromgesetz.
Deutsch

Inhaltsbeschreibung

Ziel der vorliegenden Studie ist die Ermittlung sowohl der bisher durch Windkraft geschaffenen Arbeitsplätze und der Wertschöpfung in Österreich, als auch die zu erwartenden Effekte durch die Verwirklichung der im Ökostromgesetz genannten Zielvorgaben, um die Bedeutung der Windenergie als Wirtschafts- und Arbeitsplatzfaktor abschätzen zu können. In Europa ist die installierte Windkraftkapazität seit 1990 jährlich um durchschnittlich 40% gewachsen.

Österreich verfügt zwar nicht über eine eigene Windkraftanlagenindustrie, profitiert aber dennoch von Investitionen in Windkraftanlagen, da zum einen viele österreichische Betriebe als Zulieferer für die großen Windkraftanlagenhersteller fungieren und zum anderen neben den Investitionen auch der Betrieb der in Österreich errichteten Windkraftanlagen Wertschöpfung und Beschäftigung in Österreich schafft: In Österreich befinden sich Ende Juni 2002 141 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 98 Megawatt in Betrieb, deren Jahresarbeitsvermögen von 170 Mio. kWh etwa 0,3 % des gesamten Elektrizitätsbedarfes in Österreich entspricht.

Geht man zur Abschätzung der zukünftigen Entwicklung davon aus, dass die Hälfte des im Ökostromgesetz festgeschriebenen Zieles mit Windenergie realisiert wird, also ca. 2 % der an Endverbraucher abgegebenen Elektrizität 2008 aus Windkraft stammen, müssen zu der bestehenden Kapazität zusätzlich 300 Windkraftanlagen mit einer Leistung von etwa 500 MW installiert sein. Dies entspricht einem Investitionsvolumen von Euro 550 Mio. Dieser Fall wurde in einem Szenario durchgespielt.

Downloads

Wirtschaftsfaktor Windenergie in Österreich - Arbeitsplätze-Wertschöpfung

Schriftenreihe 11/2003 S. Hantsch, H. Adensam, E. Salletmaier, B. Hessl, U. Holzinger
Deutsch, 139 Seiten, vergriffen

Downloads zur Publikation

Bibliographische Daten

Wirtschaftsfaktor Windenergie in Österreich
Arbeitsplätze - Wertschöpfung

  • Stefan Hantsch, Ursula Holzinger (IG Windkraft)
  • Heidi Adensam (Ökologie-Institut)
  • Elfi Salletmaier, Bernhard Hessl (Energiewerkstatt)

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 11/2003

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft und Verkehr
139 Seiten
St. Pölten, Dezember 2002

Diese Seite teilen ...

zum Anfang