Foto: Fenster des Freihofs Sulz

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 18/2001
Teilnahme am IEA Solar Heating and Cooling Program Task 21 Daylight in Buildings

Endbericht zum Auftrag des Bundesministerium für Wissenschaft, Verkehr und Kunst über die Teilnahme am Task 21- Daylight in Buildings an das Bartenbach Lichtlabor

Inhaltsbeschreibung

Dieses Dokument ist der Endbericht zum Auftrag des Bundesministerium für Wissenschaft, Verkehr und Kunst über die Teilnahme am Task 21- Daylight in Buildings an das Bartenbach Lichtlabor.

Die Aufgabe des Bartenbach Lichtlabor bestand einerseits in der Beobachterrolle in den Experten Meetings und andererseits in der Rolle eines Experten, von denen erwartet wurde, dass sie auch inhaltlich an den Zielen des Tasks mitarbeiten.

In den folgenden Bericht sind Auszüge aus den Task-Dokumenten teilweise integriert. Diese sind in ihrer Originalsprache Englisch belassen.

Ziele des Task 21

Kunstlicht ist verantwortlich für einen wesentlichen Teil des gesamten Energieverbrauches von Nicht-Wohngebäuden. Es kann angenommen werden, dass ein architektonisches Konzept, welches Tageslichtnutzung zulässt, die Verwendung von innovativen Tageslichtsystemen und effizienten Licht-Steuerung einen erheblichen Anteil dieser elektrischen Energie durch die Nutzung der natürlichen Ressourcen ersetzen kann.

Viele Gebäudeplaner realisieren heute, dass Fenster- und Verschattungs-Systeme von erheblicher Bedeutung sind. Das bezieht sich nicht nur auf Heizung und Kühlung, sondern auch auf die mögliche Nutzung von Tageslicht im Innenraum und auch auf das Erzielen einer hohen lichttechnischen Qualität im Innenraum. Die naheliegende Frage ist daher: Warum ist Tageslicht nicht immer ein primäres Kriterium bei der Gebäudeplanung?

Es scheint weltweit einige übereinstimmende Barrieren zu geben die verhindern das der aktuelle Stand des Wissens umgesetzt wird. Drei leicht zu identifizierende Barrieren sind:

  • Mangel an Wissen über die Eigenschaften von Tageslichtsystemen und Lichtsteuer-Strategie
  • Mangel an geeigneten und benutzerfreundlichen Design-Tools zur Tageslichtplanung
  • Mangel an Nachweisen über die Vorteile von Tageslichtnutzung

Der Task 21 möchte also eine Weiterentwicklung der zu Ihrer Verfügung stehenden Technologien der Tageslichtnutzung unterstützen und den tageslicht-bewussten Gebäudeentwurf fördern.

Downloads

Teilnahme am IEA Solar Heating and Cooling Programm Task 21

Daylight in Buildings
Schriftenreihe 18/2001 Deutsch, vergriffen

Bibliographische Daten

Teilnahme am IEA Solar Heating and Cooling Program Task 21 Daylight in Buildings
Martin Klingler (Ingenieurbüro Martin Klingler)
Auftragnehmer: Bartenbach Lichtlabor GmbH

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 18/2001
Im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie

Rum/Innsbruck, 1999
102 Seiten

Diese Seite teilen ...

zum Anfang