Jahresbericht 2013 der IEA WIND

Die 20 IEA-Wind-Mitgliedsländer präsentieren Informationen über Erzeugungskapazitäten, Fortschritte in Richtung der nationalen Ziele, Vorteile für die Volkswirtschaft, Kosten von Projekten und Turbinen sowie über Forschungsprojekte.

Inhaltsbeschreibung

Der IEA Wind 2013 Geschäftsbericht, enthält folgende Informationen der teilnehmenden Länder:

  • Erzeugungskapazitäten,
  • Fortschritte in Richtung der nationalen Ziele,
  • Vorteile für die Volks­wirtschaft,
  • Fragen bezüglich des Wachstums,
  • Kosten von Projekten und Turbinen,
  • nationale Motivations-Programme und
  • FuE-Ergebnisse.

Im Jahr 2013 erhöhten neun Ländern ihre Kapazität um mehr als 20%:

  • Finnland (67%)
  • Mexiko (35%)
  • Großbritannien (29%)
  • Kanada (26%)
  • Australien (25%)
  • Schweden (24%)
  • Österreich (22%)
  • Schweiz (22%)
  • China (21%)

Jedes Mitgliedsland der IEA Wind hat im Jahr 2013 an Windleistung zugelegt, und fünf Länder installierten mehr als 1 GW:

  • China (16,09 GW)
  • Deutschland (3,36 GW)
  • das Vereinigte Königreich (2,42 GW)
  • Kanada (1,60 GW)
  • USA (1,09 GW)

Die Zusammenfassung des Jahresberichts stellt Daten aus den koopera­tiven Forschungs-Tasks (13 Kapitel) und aus den Mitgliedsländern dar, die Chinesische Wind Energy Association, der Europäischen Kommission und der European Wind Energy Association (21 Kapitel). Daten über die Kapazitäten und die Erzeugung in den Mitgliedsländern seit 1995 sind auch in der Zusammenfassung enthalten.

Durch den Austausch von Informationen und die kooperative Zusammen­arbeit in den Forschungs-Tasks haben die IEA Wind Mitgliedsländer den Einsatz für den Ausbau von Windenergie in einzelnen Ländern verviel­facht und stark vorangetrieben. Mitgliedsländer in Europa, Nordamerika, Asien und der Pazifikregion strecken ihre Hände nach anderen Ländern aus, um die Vorteile dieser internationalen Zusammenarbeit weiter auszubauen.

Downloads

IEA Wind - Annual Report 2013

Herausgeber: PWT Communications, LLC für IEA Wind Energy Systems
Englisch, 180 Seiten

Downloads zur Publikation

Diese Seite teilen ...

zum Anfang