Foto: ChristophorusHaus

"Encouraging Intelligent Efficiency - Study of Policy Opportunities" (2017)

Diese Studie untersucht mögliche Maßnahmen durch politische EntscheidungsträgerInnen zur Förderung “Intelligenter Effizienz”. Hier geht es vor allem um die Anwendung von netzwerkgebundenen Geräten zur Verbrauchsreduktion in Privaten, sowie in kommerziellen und öffentlichen Gebäuden.

Herausgeber: IEA - 4E EDNA
Englisch, 74 Seiten

Inhaltsbeschreibung

Während netzwerkgebundenen Geräte Energie benötigen, ermöglichen sie ebenfalls Energieeinsparungen. „Intelligente Effizienz" ist ein Sammelbegriff unter dem man Energieeffizienzmaßnahmen die mittels Informations- und Kommunikationstechnologien umgesetzt werden, zusammenfasst. So zum Beispiel Energieeinsparungen durch den Einsatz von Sensoren, Netzwerken und Datenanalysen.

Viele Länder haben Energieeffizienzstandards und Labels für verschiedene netzwerkgebundene und nicht-netzwerkgebundene Geräte eingeführt. Trotzdem gibt es viele mögliche Maßnahmen zur Förderung "Intelligenter Effizienz". Die meisten dieser Maßnahmen beziehen sich auf breite Produktkategorien oder Branchen. Folgend, beschreibt dieser Bericht die mögliche unterstützende Rolle von Regierungen in der zukünftigen Akzeptanz von „Intelligenter Effizienz".

Downloads

Diese Seite teilen ...

zum Anfang