Foto: Frontansicht des KlimaKomfortHauses in Wien

Artikel in der Zeitschrift „nachhaltige technologien“ Ausgabe 2/2017: Abbildung komplexer lichttechnischer Vorgänge in Gebäuden

Im Artikel wird das Online-Konzeptanalysetool DALEC (Day- and Artificial Light with Energy Calculation) beschrieben, das komplexe lichttechnische und thermische Vorgänge in Gebäuden abbildet und Heiz-, Kühl- und Kunstlichtbedarf in der frühen Planungsphase von Neubau und Sanierung bewertet.

Herausgeber: AEE - Dachverband
Deutsch, 3 Seiten

Inhaltsbeschreibung

Die Bewertung des Energiebedarfs ist bereits in einer frühen Planungsphase von Relevanz. Auch der visuelle und thermische Komfort muss von Beginn der Planungen an sichergestellt sein. Das beschreibt die Ausgangslage der Entwicklung.

Die Funktionsweise des Tools setzt sich aus fünf Modulen zusammen:

  • Standort&Klima (die notwendigen Input-Daten für die Simulation werden zur Verfügung gestellt, Räume und Kunstlichtspezifikationen werden definiert)
  • Tageslichtmodul (berechnet basierend auf den hinterlegten typischen Außenbedingungen den stündlichen Tageslichteintrag in den Raum über das gesamte Jahr)
  • Kunstlichtmodul (berechnet den stündlichen Kunstlichtbedarf zur Erfüllung der lichttechnischen Vorgaben)
  • Thermisches Modul (hier sind solare Einträge, interne Last durch Kunstlicht und die Randbedingungen aus Gebäudedesign und Klimadaten Input für die Berechnungen)
  • Nutzer&Steuerung (dieses Modul dient als Schaltzentrale und verknüpft Ein- und Ausgaben der einzelnen Berechnungsmodule, hier werden auch Steuerungsszenarien z.B. für Lamellensysteme oder Grenzwerte z.B. Leuchtdichtenbegrenzung zur Blendungsvermeidung definiert)

Derzeit wird das Tool weiterentwickelt und um zusätzliche lichttechnische und thermische Komfortgrößen erweitert.

Das Tool wurde 2017 mit dem eAward in der Kategorie „Industrie und Gewerbe" ausgezeichnet.

Downloads

Diese Seite teilen ...

zum Anfang