Foto: Schiestlhaus

Veranstaltungsbericht: IEA Wärmepumpenworkshop 2010

Dieses Forum für alle ExpertInnen und Interessierten aus dem Bereich der Wärmepumpen fand im November 2010 unter hoher Beteiligung nationaler und internationaler TeilnehmerInnen in Wien statt.

Inhalt

Im November 2010 fand unter hoher Beteiligung nationaler und internationaler TeilnehmerInnen in Wien der "IEA Wärmepumpenworkshop" statt. Dieses Forum für alle ExpertInnen und Interessierten aus dem Bereich der Wärmepumpen wurde vom bmvit (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) und AIT (Austrian Institute of Technology) organisiert.

Wärmepumpen haben eine lange Tradition in Österreich. Schon 1853 wurde die erste Anlage gebaut und im Bergbau eingesetzt. Mit Ende der 70er Jahre erfuhr der Markt für Wärmepumpen seinen ersten großen Aufschwung und kollabierte mit dem Fall des Ölpreises im Jahr 1985.

Durch die Bemühungen vieler Unternehmen und ExpertInnen konnte die Wärmepumpentechnologie stetig verbessert und somit die Position Österreichs am internationalen Markt gestärkt werden. Österreich ist jedoch nicht nur an der Forschung und Entwicklung für Wärmepumpen beteiligt, sondern spielt auch eine wesentliche Rolle bei der Vernetzung der IEA Forschungsprogramme, beispielsweise als Organisator der ersten IEA Wärmepumpenkonferenz in Graz oder als Gründungsmitglied der European Heat Pump Association.

Mit der Organisation des IEA Wärmepumpenworkshops im November 2010 setzte Österreich einen weiteren aktiven Schritt in Richtung Know-how-Transfer und Vernetzung der ExpertInnen. Mit über 40 TeilnehmerInnen aus den verschiedensten Ländern und Bereichen war die Veranstaltung ein voller Erfolg.

Mit Hilfe ausgewählter Präsentationen und Vorträge von unter anderem Sophie Hosatte (Chair IEA Heat Pump Programme), Monica Axell (Head IEA Heat Pump Programme), Martin Forsén (Chair ExCo EHPA) und Karl Ochsner (Chair EHPA, BWPA) wurden aktuelle Forschungs- und Entwicklungsergebnisse präsentiert und diskutiert. Besonders reges Interesse seitens der TeilnehmerInnen hat die Präsentation von Martin Forsén (Chair ExCo EHPA) hervorgerufen, der die EU-Regulierungen und deren Einfluss auf die Wärmepumpenindustrie vorstellte. Darüber hinaus wurde ein Ausblick auf zukünftige Markt- und Technologieentwicklungen sowie auf damit verbundene Aktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene im Bereich "Wärmepumpen als Energiesysteme" gegeben.

Neben den Fachvorträgen und dem Ausblick auf die zukünftige Entwicklung wurde die Veranstaltung für angeregte Diskussionen und einen verstärkten Know-how-Transfer der ExpertInnen genutzt und so zur internationalen Drehscheibe für Wärmepumpentechnologien.

Alle Präsentationsunterlagen finden sie auf der englischen Veranstaltungsseite

Diese Seite teilen ...

zum Anfang