Foto: Frontansicht des Bürohauses Tattendorf

Smart Cities Summerschool - 4 Public Lectures

23., 25. und 27. August 2016
Wien (verschiedene Locations)

Im Rahmen der Summer School "Smart Cities – Designing Places & Urban Mentalities" öffnen vier Public Lectures der breiten Öffentlichkeit das Spannungsfeld zwischen interdisziplinärer Kooperation und wissenschaftlichem Austausch in den Bereichen Stadtplanung, Soziologie, technologiegetriebener Innovation und Informatik.

Veranstalter

Technische Universität Wien

Inhaltsbeschreibung

Ein hochqualifiziertes, internationales Gremium an Vortragenden widmet sich dem aktuellen Diskurs der "Smart City" mit einer ganzheitlichen, tiefergehenden Perspektive zwischen sozialen, ökonomischen, kulturellen und politischen Aspekten.

23. August 2016: Future Cities Marc Tewdwr-Jones

Die urbane Bevölkerung wächst stetig und fordert zunehmend Smart-City- Lösungen. Mark Tewdwr-Jones erklärt, was wachsende Städte aus der Vergangenheit lernen und wie Green Growth, Lebensqualität und ökonomische Innovation verbinden können.

25. August 2016: City Cultures From Greenwich VillAge to Abu Dhabi

Harvey Molotch präsentiert zwei kontrastierende Stadtmodelle: Jane Jacobs’ Greenwich Village in New York, das durch face-to-face-Kontakte und zufällig dadurch entstandene ökonomische, politische und soziale Ereignisse aktiv lebt. Demgegenüber steht Abu Dhabi, das durch wohlüberlegte Planung entsteht und von Konsum geprägt ist. Was können wir von diesen Stadtmodellen lernen?

  • Ort: Friedrich-Schmidt-Platz 2, 1010 Wien / Rathausstraße 7, 1010 Wien, AT
  • Zeit: 18:00 - 20:00 Uhr
  • Anmeldung: ERFORDERLICH - ViennaPrograms@state.gov

27. August 2016: Transforming Cities Panel Discussion – Foth, Molotch, Scott, Stibe

Die Persuasive Cities Forschung entwirft städtische Räume, die soziale Entwicklungen voranbringen. In der heutigen Zeit, wo die physische Welt durch neue Informations- und Kommunikationstechnologien am Schrumpfen ist, zeigt Agnis Stibe, wie diese Technologien nicht nur Medienkanäle sein können, sondern unser Denken über und unser Verhalten im städtischen Raum positiv beeinflussen.

Programm

Downloads

Diese Seite teilen ...

zum Anfang