Foto: Frontansicht, S-House

Verlesung mit Übung: Nachhaltiges Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen

22. Okt 2008 - 20. Jan 2009
Technische Universität Wien
Wien, AT

Die Vermittlung der Grundlagen über den Umgang mit nachwachsenden Rohstoffen im Bauwesen ist eines der Hauptziele dieses Universitätslehrgangs. Die Studenten sollen die Rohstoffvielfalt und Anwendungsvielfalt kennen und Baulösungen entsprechend den Kriterien der Angepassten Technologie verstehen lernen.

Veranstalter

Leiter: Dr. Robert Wimmer

Inhaltsbeschreibung

Inhaltlich wird ein Schwerpunkt auf den Materialaspekt (Nachhaltiges Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen) gelegt, der im Gegensatz zur energetischen Optimierung von Gebäuden bislang zu Unrecht eine untergeordnete Rolle spielt.

Ausgehend von traditionellen Nutzungsformen wird das Spektrum an pflanzlichen und tierischen Rohstoffen und Anwendungen im Baubereich demonstriert. Dazu zählen Herstellungsverfahren für z.B. natürliche Oberflächen, Dacheindeckungen und Wandkonstruktionen.

Das Potenzial von nachwachsenden Rohstoffen im Bauwesen für heutige Anwendungen wird anhand ausgewählter Beispiele und aktuellster Entwicklungsergebnisse im Bereich nachhaltig Bauen mit Nachwachsenden Rohstoffen dargestellt. Dabei wird auf wesentliche Forschungsprogramme (z.B.Haus der Zukunft) und deren wichtigste Ergebnisse im Bereich Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen eingegangen. Die Vermittlung der Forschungsergebnisse zeigt den Teilnehmern, dass moderne, nachhaltige Architektur fernab von Ideologien ein hohes Verbreitungspotenzial besitzt. Der Einsatz von Nachwachsenden Baustoffen wie Holz, Stroh, Hanf, Flachs, Schilf wird beispielhaft demonstriert und anhand durchgeführter Tests und Überprüfungen deren Funktionalität vermittelt. Verschiedene Aufbauten und Konstruktionsvarianten insbesondere im Strohbau werden besprochen. Ebenso wird auf die ökologische Bewertung von Baustoffen aus nachwachsenden Rohstoffen eingegangen.

Am Beispiel des Strohbaus werden Entwicklungsschritte dargestellt, Qualitätsparameter, Messmethoden und Ergebnisse präsentiert, Demonstrationsgebäude vorgestellt, sowie Langzeiterfahrungen behandelt. Ein wesentlicher Punkt sind die Vermittlung der Methoden (Informationsverbreitung und Bewusstseinsbildung) zur Verbreitung angepasster und nachhaltiger Baulösungen und die Rolle der Angepassten Technologie.

Kontaktadresse

GrAT, Gruppe Angepasste Technologie
Technische Universität Wien
Wiedner Hauptstraße 8 - 10
A- 1040 Wien
Tel.: +43 (1) 58801 49523
Fax: +43 (1) 58801 49533
E-Mail: contact@grat.at
Web: www.grat.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang