Berichte aus Energie- und Umweltforschung 8/2002
Integriertes Management - Ermittlung der Kostensenkungspotenziale

Entwicklung eines Instruments zur Ermittlung von Kosten, Nutzen und Verbesserungspotenzialen in den Bereichen Sicherheit/Gesundheit, Umwelt und Qualität

Inhaltsbeschreibung

Ziel des Projekts "Integriertes Management - Ermittlung der Kostensenkungspotenziale" ist die Entwicklung eines Instruments zur raschen und praxisgerechten Ermittlung von Kosten, Nutzen und Einsparungs- bzw. Verbesserungspotenzialen bei der Zusammenführung der Aktivitäten in den Bereichen Sicherheit/Gesundheit, Umwelt und Qualität zu einem Integrierten Management. Durch die Berücksichtigung der Kosten- und Nutzenaspekte auf allen Ebenen des Integrierten Managements wird sichergestellt, dass betriebsspezifisch relevante Kosten- und Nutzenaspekte für die angesprochenen Bereiche kontinuierlich betrachtet und verbessert werden.

Das Projekt "Integriertes Management - Ermittlung der Kostensenkungspotenziale" komplettiert jene Methodik, die im bereits abgeschlossenen Projekt "Integriertes Management für KMUs" entwickelt wurde, um die Synergien aus der gemeinsamen Implementierung von Managementsystemen für Sicherheit/Gesundheit, Umwelt und Qualität bestmöglich zu nutzen.

Die Entwicklung der vorliegenden Methodik basiert auf einer umfangreichen Literaturanalyse aktueller Ansätze zur Kosten- und Nutzenermittlung in den Bereichen Sicherheit/Gesundheit, Umwelt und Qualität. Die relevanten Methoden wurden anhand der Bewertungskriterien Aktualität, Praktikabilität und Umsetzbarkeit sowie Verständlichkeit und Erprobung in der Praxis ausgewählt und in der vorliegenden Methodik berücksichtigt.

Während des gesamten Projektverlaufs erfolgte ein intensiver Austausch mit ExpertInnen aus den Bereichen Sicherheit/Gesundheit, Arbeitsmedizin, Umwelt, Qualität und Rechnungswesen, sowie mit VertreterInnen der Arbeitsinspektion und den Auftraggebern AUVA, BMLFUW, BMVIT und WIFI Österreich.

Die Systematik zur Erhebung von Kosten und Nutzen im Bereich des Integrierten Managements deckt die betriebswirtschaftlich relevanten Kategorien ab, lässt den Betrieben jedoch ausreichend Spielraum zur individuellen Anpassung. Zusätzlich zur klassischen Kostendefinition werden auch Schatten- bzw. Unterlassungskosten ausgewiesen, die dem Unternehmen durch nicht umgesetzte sicherheits-/gesundheits-, umwelt- und qualitätsrelevante Maßnahmen bereits entstanden sind und somit unmittelbar Verbesserungspotenziale aufzeigen.

Bereichsbezogene Checklisten und praxiserprobte Arbeitsblätter erleichtern die Erhebung durch Beispiele von betrieblichen Aktivitäten für jede Kosten- bzw. Nutzenkategorie. Ein kompaktes Set an Kennzahlen auf Basis der Kosten-/Nutzenerhebung ermöglicht einen internen und externen Betriebsvergleich.

In einem Firmenworkshop wurde die Verständlichkeit, Praktikabilität und Durchführbarkeit der entwickelten Methodik zur Kosten- und Nutzenermittlung überprüft. Dabei konnte gezeigt werden, dass mit geringem Erhebungsaufwand aufschlussreiche Ergebnisse erzielt und respektable Verbesserungspotenziale durch Maßnahmen im Integrierten Management aufgezeigt werden können.

Zur Integration des entwickelten Instruments in das betriebliche Rechnungswesen erweist es sich für eine entsprechende Aufteilung der Kosten- und Nutzenarten sinnvoll, diesen gesonderten Ausweis bereits bei der Verbuchung vorzunehmen, da bei verursachungsgerechter Zuordnung der für Sicherheit/Gesundheit, Umwelt und Qualität relevanten Tatbestände, Verbesserungspotenziale, Fehlbewertungen und Einsparungsmöglichkeiten wesentlich klarer identifiziert werden können.

Mit der im März 2002 beginnenden Pilotphase "Integriertes Management - Kosten/Nutzencheck" mit österreichischen Betrieben und deren BeraterInnen wird die Methodik weiter erprobt sowie für die Verbreitung gesorgt.

Downloads

Integriertes Management - Ermittlug der Kostensenkungspotenziale

Schriftenreihe 08/2002 C. Plas, H. Dimitroff-Regatschnig, D. Mandl, M. Trummer
Deutsch, 118 Seiten, vergriffen

Downloads zur Publikation

Bibliographische Daten

Integriertes Management - Ermittlung der Kostensenkungspotenziale
Christian Plas, Aloisia Schön, Christina Zlamala (Denkstatt: Umweltberatung und Umweltmanagement GesmbH)
Hermine Dimitroff-Regatschnig, Daniela List (eco4ward)
Dieter Mandl, Michaela Trummer (Institut für Wirtschaftspädagogik KFU-Graz)

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 8/2002

Im Auftrag von Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie, Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, WIFI Österreich und AUVA
130 Seiten
Graz, Februar 2002

Diese Seite teilen ...

zum Anfang