Zwetschke

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 11/2000
Dioxinemissionen aus Haushaltsfeuerungen

Dioxinemissionen aus mit Festbrennstoffen betriebenen Kleinfeuerungsanlagen der urbanen und ländlichen Haushalte

Inhaltsbeschreibung

In der Heizperiode 1999/2000 wurden Österreichweit an 30 mit festen Brennstoffen betriebene Heizungsanlagen der privaten Haushalte Dioxin- und Furanemissionen (PCDD/F) gemessen. Die Messungen wurden unter möglichst praxisnahen Bedingungen durchgeführt, d.h. die Anlagen wurden so betrieben, wie es den tatsächlichen Heizgewohnheiten der Betreiber entsprach.

Die 30 Anlagen teilten sich auf die jeweiligen Heizungsarten wie folgt auf: 10 Einzelofenheizungen Holz, 5 Einzelofenheizungen Kohle, 11 Zentralheizungsanlagen Holz und 4 Zentralheizungsanlagen Koks/Kohle. Für die Messungen wurden sowohl konventionelle Technologien (Küchenherde, Dauerbrandöfen und Kachelöfen bei den Einzelofenheizungen, Heizkessel für feste Brennstoffe mit Rostfeuerung bei den Zentralheizungsanlagen) als auch moderne Holzzentralheizungsanlagen ausgewählt (Stückholzkessel mit Nachbrennkammer und Gebläseunterstützung, Hackschnitzel- und Holzpelletsheizungsanlagen mit automatischer Beschickung).

Ein Messzyklus (PCDD/F-Probenahme) wurde immer mit dem Anheizen der kalten Feuerungsanlage bzw. mit einer neuen Brennstoffauflage auf ein vorhandenes Restglutbett begonnen und bis zum vollständigen Ausbrand der letzten Brennstoffauflage ohne Unterbrechungen fortgeführt. Für die Probenahme wurde eine Stelle möglichst nahe der Kaminmündung gewählt. In der Regel war dies die Kaminputztüre am Dachboden.

Zur Bestimmung des Abgasvolumenstromes wurde die CO2-Tracergasmethode angewendet. Während der PCDD/F-Probenahme wurden die Abgasparameter 02, CO2, CO, unverbrannte organische Kohlenwasserstoffe und Abgastemperatur kontinuierlich gemessen.

Bibliographische Daten

Dioxinemissionen aus Haushaltsfeuerungen. PCDD/F-Emissionen aus mit Festbrennstoffen betriebenen Kleinfeuerungsanlagen (<= 50 kW) der urbanen und ländlichen Haushalte

R. Boos, G. Boubela, C. Hübner, Kuna, A. Krenauer, H. Maier, H. Schmid, P. Schmid
(alle: Forschungsgesellschaft Technischer Umweltschutz)

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 11/2000
Auftraggeber: BM für Wissenschaft und Verkehr, Amt der Burgenländischen Landesregierung, Amt der Niederösterreichischen Landesregierung Amt der Oberösterreichischen Landesregierung Amt der Salzburger Landesregierung, Amt der Tiroler Landesregierung

Wien, August 2000
102 Seiten

Diese Seite teilen ...

zum Anfang