Foto: Rainbow- Fasermaterial aus Zellulose

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 8a/1996
Biogas-Tagung - Teil 1

Abstracts der Vorträge und Zusammenfassung der Ergebnisse der Arbeitsgruppensitzungen

Inhaltsbeschreibung

Intentionen des Veranstalters
Bedingt durch die steigenden Energiepreise und die drohende Energieknappheit in Folge der beiden Ölschocks gab es ein erstes gesteigertes Interesse an der landwirtschaftlichen und industriellen Biogasnutzung. Motiviert durch das energiewirtschaftliche Potential der Biogastechnologie initiierte das Bundesministerium für Wissenschaft, Verkehr und Kunst in der Folge einen Forschungsschwerpunkt zum Thema Biogas, der zur Weiterentwicklung und Verbreitung dieser Technik wesentlich beigetragen hat.

Seit ungefähr drei Jahren ist auch international das Interesse an der Biogastechnologie wieder aufgeflammt. Diesmal rücken zusätzlich zur Energieerzeugung noch weitere Effekte in den Vordergrund: die Biogastechnik kann einen wichtigen Beitrag in Richtung einer kreislauforientierten Abfallwirtschaft leisten und zudem noch zur Verringerung von treibhauswirksamen Methanemissionen führen. Außerdem erhofft man sich durch die Energiegewinnung aus Biogas im landwirtschaftlichen Bereich eine Verbesserung der bäuerlichen Einkommenssituation.

Im europäischen Vergleich ist die Implementierung der Biogastechnik bisher recht unterschiedlich verlaufen. Während in Dänemark in den letzten Jahren zahlreiche Großanlagen errichtet wurden, ist die Entwicklung in Österreich derzeit in einer Aufbruchsphase, in der versucht wird die Anlagentechnik für bäuerliche Kleinanlagen zu verbessern, Pilotanlagen der neuen Generation zu errichten und Konzepte für die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit zu erstellen. Die Aktivitäten der sich neu formierenden österreichischen Biogasszene führten unter anderem dazu, dass das erarbeitete Wissen und die Erfahrung der Vergangenheit wieder verstärktes Interesse bei den AnwenderInnen findet.

Die Biogastagung, die vom Bundesministerium für Wissenschaft, Verkehr und Kunst initiiert und gemeinsam mit dem Landesenergieverein Steiermark veranstaltet wurde, hatte zum Ziel, einen Überblick über den aktuellen Stand der Forschung und Entwicklung zu geben und von derzeitigen Umsetzungshemmnissen ausgehend Maßnahmen zur Förderung der Biogastechnologie zu erarbeiten. Gleichzeitig war die Veranstaltung auch eine geeignete Plattform für die Kommunikation von WissenschafterInnen und PraktikerInnen. Deshalb wurde auch bewusst die Landwirtschaftliche Fachschule Edelhof/Zwettl als Veranstaltungsort gewählt, da bereits in den Jahren 1982 bis 1986 diese Fachschule ein wichtiger Partner für die Biogasforschung des Bundesministerium für Wissenschaft, Verkehr und Kunst war.

Der Tagungsband besteht aus zwei Teilen: in diesem ersten Teil finden sich die Abstracts der Vorträge der ReferentInnen und die Zusammenfassung der Ergebnisse der Arbeitsgruppensitzungen, der zweite Teil (Berichte aus Energie- und Umweltforschung 8b/1996) ist eine vom Joanneum Research im Auftrag des Landesenergievereins Steiermark durchgeführte Studie zum Stand der Biogastechnik in Österreich.

Bibliographische Daten

"Biogas-Tagung" - Teil 1: Abstracts der Vorträge und Zusammenfassung der Ergebnisse der Arbeitsgruppensitzungen
Tagungsunterlagen der Veranstaltung in der landwirtschaftliche Fachschule Edelhof, 25.-26. April 1996

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 8a/1996

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft und Verkehr
160 Seiten
Edelhof, April 1996

Diese Seite teilen ...

zum Anfang