Ausschreibung: Leitprojekt - Kreislaufführung von Baustoffen und Gebäudeteilen mit KI-Unterstützung

Das Leitprojekt ist eine gemeinsame Ausschreibung der FTI Initiative Kreislaufwirtschaft, AI4Green und Technologien und Innovationen für die klimaneutrale Stadt. Es richtet sich an Unternehmen, F&E-Einrichtungen und sonstige Organisationen, die in den Bereichen Bauwirtschaft, Kreislaufwirtschaft und Digitale Technologien aktiv sind. Einreichfrist: 31. Mai 2023

Die Verringerung des Ressourcenverbrauchs, die Vermeidung von Abfällen und die Reduktion von Emissionen haben im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung und des Klimaschutzes eine besondere Bedeutung. Die Transformation des aktuell linear orientierten Wirtschaftssystems hin zu einer Kreislaufwirtschaft ist ein wichtiger Eckpfeiler um diese Ziele zu erreichen.

Ein großer Teil des globalen Ressourcenverbrauchs wird vom Bausektor beansprucht. In Europa können etwa 50% der abgebauten Ressourcen und 35% des Abfallaufkommens diesem Sektor zugeordnet werden. Neben der Reduktion von Ressourcenverbrauch und Abfall sind Reparierbarkeit von Bauteilen und Produkten sowie Schadstofffreiheit wesentliche Kriterien, die bereits im Design mitberücksichtigt werden müssen.

Die FTI-Initiative Kreislaufwirtschaft unterstützt innovative Forschungs- und Entwicklungsvorhaben und stärkt damit die langfristige Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Industrie. Sie trägt wesentlich zur Umsetzung nationaler und europäischer Strategien im Bereich Kreislaufwirtschaft und Bioökonomie sowie der Sustainable Development Goals der United Nations (UN) bei. Damit wird ein substanzieller Beitrag zum Ausbau der Technologieführerschaft sowie zur Lösung von drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen wie Klimakrise und Ressourcenknappheit geleistet.

Forschung im Bereich der Künstlichen Intelligenz/Artificial Intelligence (KI/AI) kann Technologie und Politik bei der Eindämmung des Klimawandels unterstützen und dadurch zum Schutz der Umwelt beitragen.

Strategische Ziele

  • Produkte und Infrastruktur sollen regional und hinsichtlich ihres Ressourceneinsatzes optimiert hergestellt und genutzt werden. Eine intelligente Nutzung von Produkten, Komponenten und Infrastruktur berücksichtigt dabei unter anderem die Verlängerung der Lebensdauer sowie eine Intensivierung der Nutzung z.B. durch neue Geschäftsmodelle. Materialien, die für die Produktion verwendet werden, müssen wiederverwendbar sein, um in weiterer Folge Stoffkreisläufe schließen zu können
  • Es wird ein Beitrag zur Entwicklung resilienter, kreislauforientierter und klimaneutraler Gebäude, Quartiere und Städte sowie zur Optimierung und Anpassung von Gebäuden und städtischen Infrastrukturen geleistet
  • Die Leitlinien der neuen Europäischen AI-Regulation und der ethischen Leitlinien zur Verwirklichung vertrauenswürdiger AI in Konzeption und Umsetzung des Projekts (siehe Press release der EU Kommission) werden berücksichtigt
  • Interdisziplinäre Kompetenzen unterschiedlicher Fachdisziplinen werden zusammengeführt und es wird ein signifikanter Beitrag zur Vernetzung der AI und Klima-und Umweltforschungs-Communities geleistet

Operative Ziele

  • Verbreiterung der Akteursbasis, Verbreitung und Austausch von relevantem Wissen und erprobten Lösungen sowie Vorantreiben von partizipativem Lernen mit Stakeholdern
  • Schaffung eines forschungsfördernden Umfelds mit besonderem Augenmerk auf Gleichstellung und den Fachkräftemangel
  • Die Entstehung von hochwertigem & neuem Wissen ermöglichen
  • Innovationsbasiertes, nachhaltiges Wachstum und Schaffung von zukunftsfähigen Arbeitsplätzen

Zielgruppe

Gefördert werden können Unternehmen jeder Rechtsform, Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung (Universitäten, Fachhochschulen, Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie sonstige wissenschaftsorientierte Organisationen (z.B. Vereine mit entsprechendem Vereinszweck).

Die Beteiligung ausländischer Unternehmen und Organisationen ist ebenfalls möglich, sofern die Voraussetzungen laut Ausschreibungs- und Instrumentenleitfaden erfüllt werden.

Förderhöhe und Einreichfrist

Die Förderung beträgt minimal 2 und maximal 4 Millionen Euro. 

Einreichfrist: 31. Mai 2023

Nähere Informationen auf der Website der FFG

Webinar – Leitprojekt zur Kreislaufführung von Baustoffen und Gebäudeteilen mit KI Unterstützung

27. Jänner 2023, 13:00 - 14:00
Online

Im Webinar werden die Ziele und Schwerpunkte der Ausschreibung des Leitprojekts zur "Kreislaufführung von Baustoffen und Gebäudeteilen mit KI Unterstützung" präsentiert und es wird über den Ablauf der Projekteinreichung informiert.

Programm und Anmeldung

AI4Green Workshop „Industrie und Bauwirtschaft" und Matchmaking Leitprojekt „Kreislaufführung von Baustoffen und Gebäudeteilen mit KI-Unterstützung"

15. Februar 2023, 9:30-15:00 Uhr
BMK, Festsaal, Radetzkystraße 2, 1030 Wien

Künstliche Intelligenz spielt eine wichtige Rolle für Umwelt- und Klimaschutz. Welche Anwendungsfelder sind vielversprechend, was sind die Herausforderungen und welche Forschungsthemen resultieren daraus? Der Workshop dient auch als Matchmaking-Event für das ausgeschriebene Leitprojekt "Kreislaufführung von Baustoffen und Gebäudeteilen mit KI-Unterstützung".

Programm und Anmeldung