Ausschreibung: ERA-NET Cofund Urban Transformation Capacities

Der Call „ERA-NET Cofund Urban Transformation Capacities“ (ENUTC) richtet sich an Forschungs- und Innovationsvorhaben, die den Kapazitätsaufbau für urbane Transformationsprozesse in Richtung nachhaltiger, resilienter und lebenswerter Städte ermöglichen.

Insgesamt 18,4 Mio. € stehen zur Unterstützung transnationaler Projekte zur Verfügung, die auf bestehenden Erfahrungen mit dem Aufbau von Kapazitäten in der Praxis und auf vorhandenem Wissen über Transformationskapazitäten in Richtung städtischer Nachhaltigkeit und Resilienz aufbauen. Gesucht werden neue Technologien und Werkzeuge zur Umsetzung von Forschung und Innovation im urbanen Kontext, mit der Möglichkeit diese zu skalieren.

Die Ausschreibung umfasst drei Themen, die sich mit einer Vielzahl von städtischen Herausforderungen befassen.

  • Urban circular economies: Dies impliziert eine funktionale Stadtgestaltung zur Unterstützung von kreislauffähigen Systemen, die Verwendung naturbasierter Lösungen, und die Unterstützung der Kreislauffähigkeit bei Strategien zur Ressourcennutzung und Abfallbewirtschaftung, Geschäftsmodellen und Smart City Entwicklungen für das Gemeinwohl.
  • Community-based developments and urban innovation ecosystems: Darunter zu verstehen sind innovative Nachbarschaftslösungen, die soziale Innovation und lokale Unternehmen fördern, sowie Engagement der Bewohner*innen und Mitgestaltung (co-design, co-creation) ermöglichen, um lebenswerte, gerechte, integrative und attraktive Nachbarschaften zu unterstützen.
  • Robust and resilient urban infrastructure and built environment: Beinhaltet eine städtische Infrastruktur und eine gebaute Umwelt, die natürlichen, ökologischen, sozialen, wirtschaftlichen und technologischen Bedrohungen in kleinerem und größerem Maßstab standhalten kann, basierend auf einer effizienten Ressourcennutzung. Gleichzeitig setzt es einen fairen Zugang zur städtischen Infrastruktur und zur gebauten Umwelt voraus.

Im Rahmen von zwei online Veranstaltungen erhalten Einreicher*innen nähere Informationen über die Ausschreibung und dem zweistufigen Einreichprozess, sowie die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Matchmaking international zu vernetzen und Konsortien zu bilden.

Die erste Einreichfrist (Pre-Proposal) endet am 15. April 2021 (14 Uhr, MEZ)
Die zweite Stufe (Vollantrag) endet am 23. September 2021 (14 Uhr, MEZ)

Alle Informationen zum Call und den Veranstaltungen