aspern Die Seestadt Wiens - Subprojekt 5: "TQB - Qualitätsmonitoring": Entwicklung eines projektbegleitenden TQB - Monitoringtools und Erprobung anhand der Bauprojekte der Tranchen 1 und 2 der Asperner Wohnbauvorhaben

Neben dem umfassenden Begleitmonitoring (TQB, Energiemonitoring, Zufriedenheit bei NutzerInnen) der Demonstrationsbauten des Leitprojekts "aspern Seestadt Plus" wird ein für sämtliche Wohnbauten der Seestadt zu verwendendes Monitoring-Konzept entwickelt und umgesetzt. Dieses Monitoringkonzept soll sowohl für die Entwicklungsphase (etwa im Rahmen der Bauträgerwettbewerbe) als auch für die Realisierung der Wohnbauten geeignet sein und ist dabei zu 100 Prozent kompatibel mit den inhaltlichen Vorgaben von TQB.

Kurzbeschreibung

Dieses Projekt ist ein Subprojekt des Leitprojekts "aspern Die Seestadt Wiens - nachhaltige Stadtentwicklung".

Status

laufend

Kurzfassung

Für alle Leitprojekte und Demonstrationsbauten erfolgt neben dem Energiemonitoring die begleitende Qualitätssicherung sämtlicher mit Mitteln aus Haus der Zukunft Plus geförderten Bauvorhaben mit den Gebäudebewertungssystemen der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (ÖGNB) unter Verwendung des im Rahmen des Programms entwickelten Total Quality Building – TQB. TQB wurde entwickelt für die umfassende Erfassung und Bewertung von Gebäuden und berücksichtigt dabei eine Vielzahl an Qualitäten. Grundsätzlich sieht TQB Bewertungen im Rahmen der Einreichplanung (Planungszertifikat) und nach Fertigstellung (Errichtungszertifikat) vor.

Für die Erstellung von TQB-Gebäudeausweisen der ÖGNB existiert ein Webtool, über welches der Zertifizierungsprozess abgewickelt wird. Auf Basis des vorhandenen Bewertungssystems wird im Rahmen dieses Teilvorhabens zum Leitprojekt „aspern – Seestadt Wien“ ein für die in Entwicklung befindlichen Wohnbauprojekte maßgeschneidertes Instrumentarium „TQB Development“ erarbeitet und in der Praxis getestet. Dieses neue Werkzeug zur Projektbegleitung ermöglicht einerseits Zwischenbewertungen (etwa im Rahmen der Planungsphasen Vorentwurf, Entwurf oder Ausschreibung)  und gestattet andererseits Trend-aussagen hinsichtlich der zu erreichenden Qualitätsstufen (in TQB ausgedrückt in Form von maximal 1.000 Qualitätspunkten) zu diesen Zeitpunkten. TQB wird dadurch in seiner An-wendung „dynamischer“ und kann somit von der ersten Ideenskizze bis hin zur Fertigstellung für die Entwicklung und Qualitätssicherung von Gebäuden heran gezogen werden. Das Bewertungssystem wird somit seine Vorteile nicht nur dann ausspielen können, wenn bereits zahlreiche Nachweise vorliegen, sondern ist durch diese Anpassung auch als Entwicklungstool (etwa im Rahmen von Wettbewerben und vergleichbaren Vergabeverfahren) bestens geeignet.

TQB Development nutzt dabei alle vorhandenen Strukturen der ÖGNB und wird im Rahmen der Bauträgerwettbewerbe zur Seestadt Aspern in der Praxis verwendet. Da im Bauträger-wettbewerb die Bauträger ihre Werte selbst eingeben müssen, ist auch die projektbegleitende Unterstützung der Bauträger im Rahmen dieses Subprojekts vorgesehen. Das TQB-Zielwertmonitoring erfolgt unter Einbeziehung eines Qualitätssicherungs-Beirats.  Die Wien 3420 GmbH wird für die jeweiligen Beirats-Sitzungen entsprechende Berichtsvorlagen er-stellen, die zur projektbegleitenden Qualitätssicherung verwendet werden.

Das Teilprodukt des Leitprojekts kann nach erfolgtem Praxistest auch in anderen städte-baulichen Entwicklungsvorhaben zur Qualitätssicherung verwendet werden. Die Anwendbarkeit wird sowohl bei maßstäblich großen Developments wie im Falle der Seestadt Aspern als auch bei kleineren architektonischen und/oder städtebaulichen Realisierungswettbewerben oder Vergabeverfahren gegeben sein.

Projektbeteiligte

ProjektleiterIn

Peter Hinterkörner, Wien 3420 AG

Projekt- bzw. KooperationspartnerInnen

  • IBO, Institut für Bauökologie
  • ÖÖI, Österreichisches Ökologie Institut

Kontaktadresse

Wien 3420 AG
Rosthorngasse 5
Tel.: +43 (1) 7740274-0
E-Mail: p.hinterkörner@wien3420.at
Web: www.wien3420.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang