Seminar: Nachhaltiges Bauen und Sanieren - Teil 2 SANIERUNG

18. Okt 2007 (abgesagt)
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg, Rennweg 1 (Hofburg)
6020 Innsbruck, AT

Ergebnisse aus dem Forschungsprogramm Haus der Zukunft. Termin 2: Energieeffiziente Sanierungen

Inhaltsbeschreibung

Angesichts der Prognosen zum Klimawandel haben nachhaltige Konzepte für eine bessere Energieeffizienz von Gebäuden nunmehr oberste Priorität. Vorarlberg hat mit der Festlegung, dass hinkünftig gemeinnützige Wohnbauten nur mehr im Passivhaus-Standard gebaut werden, bereits einen richtungsweisenden Schritt gesetzt. Im Regierungsprogramm 2007 wurde eine wesentliche Steigerung der Sanierungsrate im Wohnbau verankert, mit der die thermische Sanierung sämtlicher Nachkriegsbauten (1950 - 1980) bis 2020 ermöglicht werden soll. Dieses Bekenntnis zu einer verbesserten Energieeffizienz bei bestehenden Gebäuden, stellt auch ArchitektInnen, KonsulentInnen und FachplanerInnen vor neue Herausforderungen.

Im Rahmen des vom BMVIT (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) geförderten Forschungsprogramms "Haus der Zukunft" wurden in zahlreichen Projekten und Studien technische und ökologische Innovationen in der Sanierung erprobt, weiterentwickelt und in Demonstrationsprojekten umgesetzt. Die Seminarreihe "Nachhaltiges Bauen und Sanieren" präsentiert in mehreren spannenden Beiträgen einen Querschnitt über die Ergebnisse zum Schwerpunkt Sanierung.

Programm

14.00 bis 18.15 Uhr (5 Seminareinheiten)

  • Energetische Sanierung von Gebäuden unter Denkmalschutz und in Schutzzonen
    DI Alexandra Ortler, Energie Tirol
  • Einsatz von Vakuumdämmung im Hochbau und in der Sanierung
    BM Dipl. HTL Ing. Anton Ferle MAS, MSc
  • Thermische Sanierung von Nachkriegsbauten auf Passivhausstandard
    Ing. Günter Lang, IG-Passivhaus

Moderation: DI Johannes Fechner, 17+4

Downloads

Kontaktadresse

DI Dr. Edeltraud Haselsteiner
E-Mail: edeltraud.haselsteiner@aon.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang