Foto: Frontansicht des Wohnhauses in der Makartstraße, Linz

Seminar: Nachhaltiges Bauen und Sanieren - Teil 2 SANIERUNG

4. Okt 2007
WK Salzburg, WIFI Bauteil A 202, 2. Stock, Julius-Raab-Platz 2
5027 Salzburg, AT

Ergebnisse aus dem Forschungsprogramm Haus der Zukunft. Termin 1: Effiziente- und zukunftsfähige Gebäudesanierungskonzepte

Inhaltsbeschreibung

Im Neubau wurde bereits gezeigt, dass nachhaltiges Bauen, wie z.B. ökologische Passivhäuser (siehe Samer Mösl in Salzburg und andere Beispiele), realisierbar sind. Die große Herausforderung besteht darin, den zur Sanierung anstehenden Gebäudebestand auf ähnlich gute Standards zu bringen wie den Neubau, denn hier liegen die Einsparpotentiale. Durch eine schlechte Sanierung wird die Chance, den Wohnkomfort zu verbessern, den Energieverbrauch zu senken und somit die CO2-Emission zu reduzieren, für die nächsten 20 Jahre vergeben.

Im Rahmen des vom BMVIT (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) geförderten Forschungsprogramms "Haus der Zukunft" wurden in zahlreichen Projekten und Studien technische und ökologische Innovationen in der Sanierung erprobt, weiterentwickelt und in Demonstrationsprojekten umgesetzt. Die Seminarreihe "Nachhaltiges Bauen und Sanieren" präsentiert in mehreren spannenden Beiträgen einen Querschnitt über die Ergebnisse zum Schwerpunkt Sanierung.

Programm

14.00 bis 18.00 Uhr

  • Modernisierung zum Passivhaus - Energieeffiziente Modernisierung von mehrgeschoßigen Wohnbauten mit vorgefertigten Fassadenelementen - Wohnhaussanierung Markartstraße, Linz
    Bmst. Ing. Willensdorfer Alfred, GIWOG Gemeinnützige Industrie-Wohnungs-AG
  • "Schwanenstadt macht Schule" - ganzheitliche Sanierung eines öffentlichen Gebäudes am Beispiel der Hauptschule/Polytechnischen Schule Schwanenstadt
    PAUAT Architekten, Arch. DI Heinz Plöderl
  • Markt- und Zukunftsfähige Gebäudesanierungskonzepte - Forschungs- und Realisierungsprojekte
    POPPE*PREHAL ARCHITEKTEN, Mag.arch. Andreas Prehal

Moderation: DI Alexander Brandl, SIR

Hinweis

Am Vormittag findet zusätzlich eine Veranstaltung statt, in der das EU Projekt "Passive house retrofit" vorgestellt wird.

  • 10:00: Gebäudesanierung mit Passivhauskomponenten - Vorteile, Maßnahmen, Beispiele + Diskussion
  • 11:00: Kosten, Wirtschaftlichkeit und Fördermöglichkeiten
  • 11:30: EU- Projekt - Grobabschätzung des Einsparpotentials verschiedener Gebäudetypen, Vorstellung des online-Tools + Diskussion
  • 12:30: Ende

Downloads

Vortragsunterlagen

Diese Seite teilen ...

zum Anfang