Bild: Bautafel der Wohnhaussanierung "Tschechenring"

Ökosan 09 - Internationales Symposium für hochwertige energetische Sanierung von großvolumigen Gebäuden

Vom 7. bis 9. Oktober 2009 veranstaltete AEE INTEC in Kooperation mit der Stadt Weiz zum dritten Mal das Symposium "ökosan". Das Symposium mit Poster- und Fachausstellung hat sich mittlerweile zu einer der größten Veranstaltungen zu diesem Thema in Österreich mit erheblicher internationaler Beteiligung entwickelt.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Ausgangssituation/Motivation

Ein Großteil des Energieaufwands in den Ländern der Europäischen Union wird im Bereich des Gebäudesektors benötigt. Vor allem für den Raumwärmebedarf ist in den mitteleuropäischen, gemäßigten Klimazonen nahezu ein Drittel des Gesamtenergiebedarfes erforderlich. Gerade im Sanierungsbereich ist das Potenzial für die Reduktion des Primärenergiebedarfs auch weitaus größer als im Neubausektor. Wesentliche Energieeinsparungen sind daher zukünftig nur in der hochwertigen gesamtheitlichen Sanierung im Gebäudebestand möglich. Um darin nachhaltige Erfolge zu erzielen, müssen innovative neue Entwicklungen und Sanierungsmöglichkeiten diskutiert werden. Von großem Interesse sind dabei auch die Aspekte der wirtschaftlichen Umsetzbarkeit.

Inhalte und Zielsetzungen

Innerhalb der dreitägigen, internationalen Tagung wurden diese Themen rund um den Gebäudebestand sowie Ansätze zu deren Lösung mit VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Forschung analysiert und aufgezeigt. Parallel zur Tagung wurde die Veranstaltung durch eine umfangreiche Fachausstellung ergänzt. Zahlreiche Unternehmen stellten dazu den BesucherInnen während der drei Konferenztage ihre Innovationen und neuen Trends aus allen Gebieten des Bauens und Modernisierens vor. Neben den Fachvorträgen wurden Erfolgsbeispiele und Konzepte realisierter oder noch in Umsetzung befindlicher Projekte, technische Komponenten und innovative Materialien in Form einer Posterpräsentation vorgestellt.

Ziel der Tagung war es, einen wesentlichen Beitrag zum Know-how-Transfer über den Stand der Forschung und Entwicklung sowie der Anwendung zu umsetzungsrelevanten Gruppen und AnwenderInnen zu leisten. Damit verbunden ist auch ein Beitrag zur Sicherheit zukünftiger Energieversorgung und zur Reduktion der treibhausrelevanten Emissionen im Gebäudesektor.

Themen-Schwerpunkte des Symposiums 2009:

  • Energieeffizienz in den e5- Gemeinden
  • Rahmenbedingungen für die ökologische Sanierung
  • Internationale Programme zur Förderung von Energieeffizienz und erneuerbarer Energie
  • Baukonstruktion und Werkzeuge für die Qualitätssicherung
  • Innovative Gebäude- und Sanierungskonzepte
  • Erfolgsbeispiele (Best practice)

Ergebnisse und Schlussfolgerungen

Das gesamte Symposium hat sich mittlerweile zu einer der größten Veranstaltungen zu diesem Thema in Österreich mit erheblicher internationaler Beteiligung entwickelt.

Insgesamt konnten 458 TeilnehmerInnen aus 10 Nationen begrüßt werden. An der Fachtagung am 8. und 9.10. haben 321 ExpertInnen teilgenommen.

TeilnehmerInnen aus folgenden Nationen konnten begrüßt werden:

  • Belgien
  • Deutschland
  • Finnland
  • Irland
  • Italien
  • Niederlande
  • Österreich
  • Schweden
  • Schweiz
  • Spanien

Den TeilnehmerInnen wurde ein gedruckter Tagungsband mit CD Rom ausgehändigt. Die Vortragsfolien stehen mit freundlicher Genehmigung der Vortragenden auch als PDF zur Verfügung.

Ausblick

Die äußerst interessanten Vorträge und Gespräche werden zur breiten Anwendung neuer Technologien in den nächsten Jahren beitragen.

Daher plant AEE INTEC auch auf Grund der positiven Rückmeldungen der TeilnehmerInnen wieder eine Folgeveranstaltung in 2 Jahren zu organisieren (ökosan´11).

Publikationen

Ökosan´09 - Internationales Symposium für hochwertige energetische Sanierung von großvolumigen Gebäuden

Schriftenreihe 45/2011 K. Höfler, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 28 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

DI Dr. Karl Höfler
AEE – Institut für Nachhaltige Technologien

Projektmitarbeiter

DI Sonja Geier, DI Armin Knotzer, Elisabeth Reitbauer, Rosa-Magdalena Stranzl, Ing. Ewald Selvicka, Ing. Werner Weiß
AEE – Institut für Nachhaltige Technologien

Projekt- und Kooperationspartner

  • Prof. Dipl.-Ing. Peter O. Braun, HafenCity Universität Hamburg, DE
  • Prof. Anne Grete Hestnes, Norwegian University of Technology, Trondheim, NO
  • Dipl.-Ing. Sonja Geier, AEE - Institut für Nachhaltige Technologien, Gleisdorf, AT
  • Prof. Dipl.-Ing. Helmut Krapmeier, Energieinstitut Vorarlberg, Dornbirn, AT
  • Arch. Dipl.-Ing. Fritz Oettl, pos architekten ZT-KG, Wien, AT
  • Dipl.-Ing. Helga Rally , LandesEnergieVerein Steiermark, Graz, AT
  • Prof. Matheos Santamauris, National and Kapodistrian University of Athens, GR
  • Univ. Prof. Arch. Dipl.-Ing. Dr. Martin Treberspurg, Universität für Bodenkultur, Wien, AT
  • Prof. Dr. Karsten Voss, Universität Wuppertal, DE
  • Arch. Dr. Mark Zimmermann, Swiss Federal Laboratories for Materials Testing an Research, Dübendorf, CH

Kontaktadresse

AEE INTEC
Dipl.-Ing. Dr. Karl Höfler
Feldgasse 19
A-8200 Gleisdorf
Tel.:+43 (3112) 5886
Fax: +43 (3112) 5886-18
E-Mail: k.hoefler@aee.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang