Foto: Fenster des Freihofs Sulz

ECR Energy City Graz - Subprojekt 2: Rahmenplan Energy City Graz-Reininghaus

Projektziel sind die wissenschaftliche Bearbeitung und das Aufzeigen der Vision des energieautarken, CO2-neutralen Stadtteils Graz-Reininghaus. Durch das Projekt Rahmenplan Energie City Graz-Reininghaus soll in Graz und in der Steiermark ein Umdenkprozess in Richtung energieeffizienter und nachhaltiger Stadtentwicklung eingeleitet werden.

Kurzbeschreibung

Dieses Projekt ist ein Subprojekt des Leitprojekts "ECR Energy City Graz - Reininghaus".

Status

laufend

Kurzfassung

Ausgangssituation/Motivation

Der Schulterschluss zwischen der Stadt Graz – Stadtbaudirektion, der TU-Graz – Institut für Städtebau und dem Land Steiermark bildet die Basis für die Abwicklung des Leitprojekts ECR – Energy City Graz-Reininghaus.

Am Forschungsteam der TU Graz sind das Institut für Städtebau, das Institut für Wärmetechnik, das Institut für Elektrische Anlagen sowie das Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie mit angeschlossener TVFA für Festigkeits- und Materialprüfung beteiligt. Das Grazer Umweltamt und die Energie Graz liefern fachlichen Input. Bei Bedarf werden zusätzliche ExpertInnen und Ämter der Stadt Graz über die Koordination der Stadtbaudirektion zu Rate gezogen.

Inhalte und Zielsetzungen

Ziel 1: Wissenschaftliche Bearbeitung und Aufzeigen der Vision des energieautonomen, CO2-neutralen Stadtteils Graz-Reininghaus

Die Konzeption der Energieautonomie für den Stadtteil Graz-Reininghaus soll langfristig die Versorgungssicherheit für einen ganzen Stadtteil ermöglichen und zeigen, dass zukünftige urbane Lebensräume ihre eigene Energieversorgung sicherstellen können.

Ziel 2: Initiierung und Begleitung eines Entwicklungsprozesses für den nachhaltigen Stadtteil Graz-Reininghaus

Seit 2010 arbeitet das ECR-Team aktiv an der Vernetzung verschiedener Stakeholder aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft. Diese Arbeit beinhaltet Workshops und Arbeitsgespräche, in denen Ideen vorgebracht und diskutiert werden. Ziel des Projekts ist es, durch gezielte Einbindung relevanter Akteure und Verbreitung der Ergebnisse eine fortlaufende Meinungsbildung und Motivation der EntscheidungsträgerInnen einzuleiten.

Methodische Vorgehensweise

Zur Erreichung der Projektziele wurden vier Arbeitspakete festgelegt:

  • Potenzialermittlung
  • Konzepterstellung
  • Zielwertdefinition
  • Prozessoptimierung, Organisation, Kommunikation und Vernetzung

Das erste Arbeitspaket, die Potenzialermittlung, steht am Beginn des Projekts. Das 2. Arbeitspaket, die Konzepterstellung des Gesamtenergiekonzeptes, basiert auf den Ergebnissen der Potenzialuntersuchung. Die Zielwertdefinition für Graz-Reininghaus erfolgt basierend auf den genannten Arbeitspaketen und auf der im 4. Arbeitspaket zielgruppengerecht vollzogenen Prozessoptimierung.

Während der Prozessoptimierung werden sich die Arbeitsschritte in einer Schleife mehrmals wiederholen, um verschiedene Bebauungsszenarien untersuchen zu können.

Erwartete Ergebnisse

  • Konzeption einer autarken Energieversorgung des Stadtteils Graz-Reininghaus
  • Initiierung und Begleitung des Entwicklungsprozesses für den energieoptimierten nachhaltigen Stadtteil Graz-Reininghaus
  • Erstellung eines Leitfadens, von Handlungsempfehlungen und einer Checkliste für zukünftige energieoptimierte Stadtteilentwicklungen in Graz und der Steiermark
  • Entwicklung energetischer Zielwerte zur Verankerung in privatrechtlichen Verträgen zwischen der Stadt Graz und künftigen Investoren, gefördert durch Anreizsysteme wie beispielsweise Bonuskubaturen / erhöhte Bebauungsdichten bei Umsetzung.
  • Konzepte zur Integration der Zielwerte in geeigneter Weise in lokale Pläne / Verordnungen (Stadtentwicklungskonzept STEK Graz, Stadteilentwicklungskonzept Graz-Reininghaus und Bebauungspläne der 20 Stadtquartiere)

Projektbeteiligte

Projektleitung

TU Graz Institut für Städtebau

Projekt- und Kooperationspartner

  • Forschungsteam Rahmenplan Energie:
    • TU Graz Institut für Städtebau
    • TU Graz Institut für Wärmetechnik
    • TU Graz Institut für Elektrische Anlagen
    • TU Graz Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie
    • Bei Bedarf weitere Institute der TU Graz
  • Stadt Graz, Stadtbaudirektion Graz
    • Bertram Werle
    • Kai-Uwe Hoffer
    • Heike Falk

Kontaktadresse

Ernst Rainer
Leitprojektmanagement ECR
TU Graz / Institut für Städtebau
Rechbauerstrasse 12
8010 Graz
Tel.: +43 (676) 966 45 65
E-Mail: ecr@tugraz.at

 

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang