Foto: VIP-Sanierung

Demonstrationsprojekt LifeCycle Tower - energieeffizientes Holz-Hybridhochhaus in Systembauweise

Das in Vorgängerprojekten entwickelte Gebäudekonzept eines höchst energieeffizienten Hochhauses in Holz-Systembauweise (Plus-Energiehaus) wird hinsichtlich Funktionstüchtigkeit unter realen Nutzungsbedingungen geprüft. Anhand des Demonstrationsprojektes werden die Vorteile des Gebäudekonzeptes, die u.a. in der Ressourceneffizienz, hoher Energieeffizienz sowie der industriellen Bauprozessabwicklung und Serienfertigung gelegen sind, einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Kurzbeschreibung

Status

laufend

Kurzfassung

Ausgangssituation

Das gegenständliche Projekt stützt sich auf Ergebnisse vorangegangener Forschungsarbeiten, in denen die Rhomberg Bau GmbH federführend oder als Partner beteiligt war und baut auf diesen auf. Im Projekt „achtplus“ wurde die prinzipielle technische Machbarkeit eines Hochhauses in Holzbauweise mit bis zu 20 Geschossen nachgewiesen. Im Haus der Zukunft Plus Projekt „LifeCycle Tower“ entwickelte das Projektteam ein umsetzungsfähiges Bausystem sowie ein energetisches Gebäudekonzept für mehrgeschossige Holzbauten. (Bereits in den Haus der Zukunft Projekten „Immo-Rate“ und „inkl.wohnen“ wurden Konzepte für nachhaltige (Wohn)Gebäude sowie deren Bewertung ausgearbeitet.)

Inhalt/Zielsetzung

Das Projektteam, unter der Leitung der Cree GmbH, einem neu gegründeten Tochterunternehmen der Rhomberg Gruppe, hat sich das Ziel gesetzt, die aus dem Vorgängerprojekt „LifeCycle Tower“ gewonnenen Ergebnisse in einem Demonstrationsvorhaben mit acht Stockwerken als Plus-Energiehaus umzusetzen. Das entwickelte Gebäudekonzept „LifeCycle Tower“ wird unter realen Nutzungsbedingungen auf seine Funktionstüchtigkeit hin überprüft.

Vorgehensweise

Das Objekt wird mit „fehlertoleranten“ NutzerInnen einer realitätsnahen Verwendung als Büro, Wohnung und (eingeschränktem) Hotelbetrieb zugeführt. Mit Hilfe der Testergebnisse kann das System zur Serienreife geführt werden.

Die besondere Herausforderung liegt in der Industrialisierung der gesamten Bauabwicklung. Diese umfasst Planungsprozesse, Serienfertigung der Module, Gebrauchstauglichkeit, Logistik und Montage, die am Demonstrationsobjekt getestet und für großvolumige Bauten optimiert werden.

Ergebnisse

Das System ist auf internationale Vermarktung ausgerichtet. Das Demonstrationsprojekt wird einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und wird künftigen Investoren und sonstigen Interessensgruppen die Vorteile eines seriengefertigten Holz-/Hybrid - Hochhausbausystems veranschaulichen und die Vermarktung unterstützen.

Die Vorfabrikation qualitätskritischer Komponenten senkt die hohen Planungs- und Ausführungsrisiken im Systembau und ermöglicht der Bauwirtschaft einen internationalen Know-how Transfer, wie dies bei herkömmlichen Bauweisen nicht möglich wäre. Die Kooperation mit der Cree GmbH ermöglicht es damit auch kleineren und mittleren Unternehmen, den Sprung ins Ausland zu schaffen und vom weltweiten Einsatz zu profitieren.

Projektbeteiligte

Projektleitung

Cree GmbH

Weitere Projekt- bzw. Kooperationspartner

  • Architekten Hermann Kaufmann ZT GmbH
  • Wiehag GmbH
  • Sohm Holzbau GmbH

Kontaktadresse

Cree GmbH
Färbergasse 17b
6850 Dornbirn
Tel.: +43 (5574) 403
E-Mail: michael.zangerl@creebyrhomberg.com
Web: www.creebyrhomberg.com

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang