Foto: Schiestlhaus

Neue Sanierungsetappe bei Österreichs größtem Plus-Energie-Büro

Am 24. Mai 2012 wurde eine weitere Etappe der Sanierung des TU-Gebäudes begonnen, die im Rahmen einer Feier von TU-Rektorin Sabine Seidler, Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle und BIG Geschäftsführer Wolfgang Gleissner eingeleitet wurde.

Inhalt

Am Standort Getreidemarkt der TU Wien entsteht derzeit im Rahmen eines "Haus der Zukunft Plus"-Demonstrationsprojekts Österreichs größtes Plus-Energie-Bürogebäude.

Am 24. Mai 2012 wurde eine weitere Etappe der Sanierung des TU-Gebäudes begonnen, die im Rahmen einer Feier von TU-Rektorin Sabine Seidler, Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle und BIG Geschäftsführer Wolfgang Gleissner eingeleitet wurde. Thomas Bednar vom Institut für Hochbau und Technologie stellte das "Haus der Zukunft"-Forschungsprojekt vor.

Das ehemalige Chemiehochhaus erfährt durch die Umbauarbeiten einen funktionellen Wandel. In Zukunft wird hier zum überwiegenden Teil Büroarbeit geleistet, in Hörsälen gelehrt und Seminarräumen gelernt. Durch Neuplanung der Struktur werden ohne Erweiterungen rund 1.400 m² Fläche gewonnen. Das Plus-Energie-Bürogebäude am Getreidemarkt in Wien wird die größte fassadenintegrierte Photovoltaikanlage Österreichs haben, rund 800 Personen Platz bieten und ein Höchstmaß an Energieeffizienz aufweisen.

Anhand dieses Konzepts wird im Rahmen des TU-Forschungsprojekts "Österreichs größtes Plus-Energie-Bürogebäude am Standort Getreidemarkt der TU Wien" unter Leitung von Prof. Thomas Bednar und DI Helmut Schöberl nicht nur die technische, sondern auch wirtschaftliche Machbarkeit von Plus-Energie-Bürobauten gezeigt.

Hauptziel des Projekts ist es, den Plus-Energie-Standard primärenergetisch und am Standort zu erreichen.
Dies inkludiert auch die Abdeckung des Stromverbrauchs der gesamten technischen Gebäudeausstattung, aller Bürogeräte, Server, Küchen, Beleuchtung und Stand-by-Verbräuche durch die Photovoltaikanlage.

Das Bauvorhaben wird von der TU Wien, dem bm:wf und der BIG finanziert und im Rahmen von "Haus der Zukunft Plus" durch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit),) die KPC (Kommunalkredit Public Consulting) und den Magistrat der Stadt Wien (MA 20 - Energieplanung) gefördert.

Fakten

  • Bauherr/Eigentümer: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
  • Mieter: TU Wien
  • NutzerInnen: ca. 800 TU-MitarbeiterInnen und Studierende der Institute an der Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften
  • Generalplaner: ARGE der Architekten Hiesmayr - Gallister - Kratochwil
  • Bauzeit: Frühjahr 2012 - Ende 2013
  • Bauweise: Weiterentwicklung der Passivhausbauweise für Bürohochhäuser (Luftdichtheit, Nachtlüftung des Gebäudekerns, optimierte Wärme- und Feuchterückgewinnung), Optimierung des Stromverbrauchs für Gebäudetechnik und Nutzung (Kommunikation, Arbeitsplätze, etc.) zusammen mit Plus-Energie (gebäudeintegrierte Photovoltaikanlage an der Fassade, Fotovoltaik am Dach); Stahlbetonskelettbauweise
  • Bruttogeschossfläche (BGF): 7.322 m² (nur Bürogeschosse)
  • Energiebedarf (analog Energieausweis aber mit tatsächlicher energieeffizienter Nutzung)
  • Heizwärmebedarf: 3,4 kWh/m²a
  • Kühlbedarf: 2,5 kWh/m²a
  • Beleuchtungsenergiebedarf: 5,6 kWh/m²a
  • Energiebedarf für Luftförderung: 1,0 kWh/m²a
  • Primärenergiebedarf (total): 82 kWh/m²a (nur Bürogeschosse - Gebäudebetrieb und Nutzung) Netto-Primärenergiebedarf (nicht erneuerbar): < 0 kWh/m²a (nur Bürogeschosse - Gebäudebetrieb und Nutzung und Fotovoltaik am Gebäude)

Kontakt

Technische Universität Wien
Institut für Hochbau und Technologie
Ao.Univ.Prof. DI Dr. Thomas Bednar
Tel.: +43 (1) 58801-20650
E-Mail: thomas.bednar@tuwien.ac.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang