Foto: Nachhaltiges Wohnungsangebot-Sandgrubenweg

Eröffnung des Energie Plus Hauses Weber in Khünburg bei Hermagor

23. Oktober 2011
Khünburg bei Hermagor, AT

Am 23. Oktober 2011 fand in Khünburg bei Hermagor die Eröffnungsfeier für das "Energie Plus Haus Weber - Höchste Energieeffizienz im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne" statt. Claudia Dankl überreichte als Vertreterin des Programm-Managements von "Haus der Zukunft Plus" Urkunden und Plaketten an das engagierte Projekt-Team unter der Leitung von Architekt Herwig Ronacher.

Inhaltsbeschreibung

Um 11 Uhr begannen die Feierlichkeiten mit einer Rede von Projektleiter Architekt Herwig Ronacher. Claudia Dankl von der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik ÖGUT vertrat auf der Veranstaltung das Programm-Management von 'Haus der Zukunft Plus".

Sie stellte das Forschungsprogramm kurz vor und überreichte den Projektbeteiligten dieses ersten "Haus der Zukunft"-Demonstrationsobjekts in Kärnten "Haus der Zukunft"-Urkunden sowie eine Glas-Plakette zum Anbringen am Gebäude.

Nach weiteren Ansprachen von Projektbeteiligten wurde bei Büffet mit Jazzmusik-Begleitung die Fertigstellung des Gebäudes gefeiert. Ein "Tag der Offenen Tür" ab 15:00 Uhr bot allen Interessierten die Möglichkeit, an Führungen durch das Haus teilzunehmen.

Im Gebäude sind drei Ferienapartments sowie ein Seminarraum im Dachboden untergebracht. Diese Kombination soll es in den nächsten Jahren vielen BesucherInnen ermöglichen, sich vor Ort über dieses Projekt und über die Umwandlung historischer Bausubstanz in Energie Plus Häuser bzw. Passivhäuser zu informieren.

Highlights des Forschungsprojekts:

  • Innendämmung mit 30 cm starker Zellulose ohne Dampfsperre im Bereich der alten Steinmauern
  • großflächige Öffnung des Gebäudes nach Süden
  • neuer Dachstuhl in Passivhausbauweise
  • Glashaus in Passivhausbauweise mit Photovoltaik und thermischen Kollektoren

Die Errichtung des Gebäudes wurde im Folgeprojekt "Energie Plus Haus Weber - Demonstrationsobjekt im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne zur Erreichung höchster energiestrategischer Ziele" im Forschungsprogramm Neue Energien 2020 vom Klima- und Energiefonds gefördert.

Downloads

Bilder der Eröffnungsfeier

Diese Seite teilen ...

zum Anfang