Foto: Frontansicht des Bürohauses Tattendorf

Themenworkshop: Industrielle Umsetzung von Gebäudetechnologien

21. September 2011
aws - Austria Wirtschaftsservice, Ungargasse 37
Wien, AT

Workshop-Reihe Haus der Zukunft in der Praxis. Vorstellung praxisrelevanter Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus "Haus der Zukunft" und Diskussion mit PraktikerInnen

Veranstalter

Bundesministerium für Verkehr Innovation und Technologie - Abteilung für Energie- und Umwelttechnologien

Inhaltsbeschreibung

Die Veranstaltung ist Teil der Workshop-Reihe Haus der Zukunft in der Praxis, in der praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus „Haus der Zukunft“ vorgestellt und mit PraktikerInnen diskutiert werden.

Aktuelles Thema: „IndustrielleUmsetzung von Gebäudetechnologien“

Die Überleitung innovativer Technologien und Produkte zur Serien- bzw. industriellen Fertigung stellt einen der Schwerpunkte des Forschungs- und Technologieprogramms „Haus der Zukunft Plus“ dar.

Ein wichtiges Anliegen ist die Überführung bereits entwickelter Technologien und Dienstleistungen aus Nischenmärkten in Standardmärkte vorzubereiten bzw. zu unterstützen, damit die Kosten je Einheit durch eine Erhöhung der Stückzahl sowie Nutzung von Skaleneffekten reduziert werden können. Hierbei wird im Forschungsprogramm zunächst der österreichische Markt als Zielmarkt betrachtet und in weiterer Folge eine internationale Ausweitung angestrebt.

Beim Themenworkshop wurden rechtliche und investive Möglichkeiten der aws bei der industriellen Umsetzung von Technologien vorgestellt: Gerald Ruppert berichtete über die verschiedenen von der aws angebotenen Services wie Patentschutz und Marktrecherche, Bernd Litzka gab einen Überblick über weitere Services der aws  wie z.B. die „i2 – Die Börse für Business Angels“ und ergänzende monetäre aws Eigenkapital-Förderungen. 

Nach der Pause wurden als Praxisbeispiele zwei Unternehmen aus der Solarbranche, die bereits von den vielfältigen Angeboten der aws profitieren konnten, vorgestellt, und das Projekt „GRUEFF – neue Fensterlösungen für Gründerzeithäuser“ aus dem Forschungs- und Technologieprogramm "Haus der Zukunft Plus" präsentiert.

Mehr als 50 TeilnehmerInnen nutzten die Gelegenheit bei dem Workshop mit den anwesenden ExpertInnen zu diskutieren. Bei der Veranstaltung wurde auch die 3. Ausschreibung „Haus der Zukunft Plus“ vorgestellt, da im Ausschreibungsschwerpunkt „Industrielle Umsetzung innovativer Technologien“ noch bis 12. Oktober 2011, 12:00 Uhr, Projekte eingereicht werden können. 

Programm

Moderation: Claudia Dankl, Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik, Arbeitsgruppe „Haus der Zukunft“

Downloads

Bildergalerie

Kontaktadresse

ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Tel.: +43 (1) 3156393-10
Fax: +43 (1) 3156393-22
E-Mail: office@HAUSderZukunft.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang