Foto: SOL4 Büro- und Seminarzentrum Eichkogel

Transferoffensive - Dem Passivhaus gehört die Zukunft

Von Pilotprojekten zum bewährten Baustandard mit optimalem Wohnkomfort - Große Transferoffensive zum Passivhausstandard mittels Messen und auf Gemeindeebene.

Inhaltsbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Motivation

Das Passivhaus ist mit seinen Einsparungen von 80% im Neubau und bis zu 95% in der Altbausanierung das nachhaltigste und wirtschaftlichste Gesamtkonzept zukunftsweisender Baustandards. Dementsprechend besitzt es in der Programmlinie "Haus der Zukunft" einen besonders hohen Stellenwert. Forschungsprojekte zum Thema Passivhaus stellen in der Programmlinie "Haus der Zukunft" die größte Gruppe dar.

Inhalte und Zielsetzungen

Mit dem aktiven Transfer-Mix von unterschiedlichsten Aktivitäten hat die Interessengemeinschaft IG Passivhaus Österreich auf eine maximale Verbreitung des Wissenstransfers bei allen Zielgruppen gesetzt. Bei nahezu allen Forschungsprojekten im Rahmen der Programmlinie "Haus der Zukunft" rund um das Thema Passivhaus waren Mitgliedsunternehmen bzw. -institutionen beteiligt.

Überblick der für die Transferoffensive - Passivhaus goes Standard - angestrebten Maßnahmen und Ziele zur breiten Umsetzung der "Haus der Zukunft" Forschungsergebnisse im Passivhaussektor:

  • Auf 16 Messen Österreichweit binnen 2 Jahren wurden mit dem Konzept Themenhalle Passivhaus fachlich kompetente Information und Beratung durch einen Mix aus Präsentation der Forschungsergebnisse "Haus der Zukunft", koordinierter großer Passivhauskomponenten Ausstellungen, sowie Fachvorträgen und Events geboten.
  • Lobbying auf Gemeindeebene mit dem Ziel "In jeder Österreichischen Gemeinde mindestens ein Passivhaus bis 2010"
  • Aufbau und Intensivierung der Transferphase mit dem Ziel, das bis 2010:
    • 25% des Neubauvolumens in Passivhausstandard errichtet werden
    • 50 Passivhausobjekte in der Sanierung in Errichtung oder fertig sind
    • In jedem Bundesland mindestens 1 öffentliches Passivhausgebäude steht
    • Durch den Wissenstransfer der Forschungsprojekte der internationale Vorsprung der Österreichischen Wirtschaft im zukunftsträchtigen Passivhausstandard weiter dominiert

Ergebnisse

Überblick Messeaktivitäten

1. Periode im Jahr 2006 Schwerpunkt Messepräsentationen:

  • 14.01.2006 1. Tiroler Passivhausforum (Kufstein)
  • 26.-29.01.2006 Häuslbauer Fachmesse (Graz)
  • 02.-05.02.2006 Fachmesse Bau und Energie (Oberwart)
  • 10.-12.02.2006 13. Häuslbauermesse Innsbruck
  • 16.-19.02.2006 Bauen + Wohnen Messe Salzburg
  • 23.-26.02.2006 Bauen & Energie Messe Wien
  • 02.-05.03.2006 Energiesparmesse Wels
  • 20.-22.09.2006 Public Service Kommunalmesse Wien
  • 11.-12.11.2006 Marktplatz Passivhaus Wolfurt

2. Periode im Jahr 2007 Schwerpunkt Messepräsentationen:

  • 02.-11.02.2007 Häuselbauermesse Klagenfurt
  • 09.-11.02.2007 14. Häuslbauermesse Innsbruck
  • 15.-18.02.2007 Bauen & Energie Messe Wien
  • 22.-25.02.2007 Bauen + Wohnen Messe Salzburg
  • 01.-04.03.2007 Energiesparmesse Wels
  • 13.-15.04.2007 Ausstellerforum 11. Passivhaustagung Bregenz

Überblick Transferoffensive Gemeindeebene

1. und 2. Periode im Jahr 2006 und 2007:
  • Transferoffensive auf Gemeindeebene mit mehr als 200 Gemeindekontakten in ganz Österreich zu unterschiedlichen Projektideen, Konzepten und Initiativen (siehe Beilage)
  • Daraus haben sich mindestens 65 konkrete Passivhausprojekte bzw. Initiativen entwickelt, die teilweise mittlerweile schon realisiert wurden, oder in Planung sind. (siehe Beilage)
  • Erweiterte 2. Auflage der CIPRA-Gemeindebroschüre 2006/2007 "Energie­effizientes Bauen und Sanieren im Alpenraum" um Passivhaus Projekte in Zusammenarbeit mit der IG Passivhaus Österreich
  • Einbindung des österreichischen Gemeindebundes und Städtebundes als Multiplikator auf Gemeindeebene
  • Zusammenarbeit mit regionalen Verbänden, wie Vorarlberger Gemeindebund und Umweltverband

Downloads

Dem Passivhaus gehört die Zukunft

Von Pilotprojekten zum bewährten Baustandard mit optimalem Wohnkomfort Große Transferoffensive zum Passivhausstandard
Schriftenreihe 26/2008 G. Lang, G. Diem, B. Schwarze, T. Moser, W. Aigner, K. Kiessler, M. Weiß, W. Lackner, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 37 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

Ing. Günter Lang
IG Passivhaus Österreich
Netzwerk für Information, Qualität und Weiterbildung

Projekt- und Kooperationspartner

  • IG Passivhaus c/o Vorarlberg
    Kennelbacherstraße 36, 6900 Bregenz
    Ing. Günther Diem
    E-Mail: c.drexel@drexel-weiss.at
  • IG Passivhaus Tirol
    Heiliggeiststrasse 3, 6020 Innsbruck
    Dipl.Ing. Bernhard Schwarze
    E-Mail: tirol@igpassivhaus.at
  • IG Passivhaus Oberösterreich
    Hafenstraße 47-51, 4020 Linz
    Thomas Moser
    E-Mail: ooe@igpassivhaus.at
  • IG Passivhaus Ost
    SOL4 - Büro-Seminarzentrum Eichkogel
    Guntramsdorfer Str. 103, 2340 Mödling
    Bmst. Ing. Klaus Kiessler
    E-Mail: kk@mdk.at
  • IG Passivhaus Steiermark/Burgenland
    Am Ökopark 6, 8230 Hartberg
    Wolfgang Lackner
    E-Mail: info@ig-passivhaus-stmk.at
  • IG Passivhaus Kärnten
    St. Veiter Ring 10, 9020 Klagenfurt
    Arch. DI Martin Weiss
    E-Mail: ktn@igpassivhaus.at
  • IG Passivhaus Salzburg
    Jakob-Haringer-Str 8/Techno 5, 5020 Salzburg
    Wolfgang Aigner
    E-Mail: sbg@igpassivhaus.at

Kontaktadresse

Dachverband IG Passivhaus Österreich
Ing. Günter Lang
Hollandstrasse 10/46
A-1020 Wien
Tel.: +43 0650-900 20 40
E-Mail: office@igpassivhaus.at
Internet: www.igpassivhaus.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang