Foto: Frontansicht des Passivhauskindergartens Ziersdorf

ThermSat - Ausbildungsprogramm "Thermischer Sanierungstechniker im Baugewerbe"

Ziel war es, ein praxisorientiertes und auf derzeitige Entwicklungen abgestimmtes Weiterbildungsangebot zu entwickeln, anzubieten, zu evaluieren und weiterzuentwickeln. Als Ergebnis wurden fundiert ausgebildete Techniker/Facharbeiter angestrebt, die im Bereich thermische Sanierung von Gebäuden sowohl praktisches als auch theoretisches Wissen aufweisen.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Ausgangssituation/Motivation

Die thermisch-energetische Sanierung bestehender Gebäude ist eine zentrale Maßnahme zur Erreichung der österreichischen Energie- und Klimaschutzziele. Im Konjunkturpaket der Bundesregierung im Jahr 2009 waren 100 Mio. Euro für den Bereich thermisch-energetische Sanierung bestehender Gebäude vorgesehen. Nach Ende der Projektlaufzeit gab die Bundesregierung bekannt, mit Start 1.3.2011 diese Förderung auch bis zum Jahr 2014 mit jährlich 100 Millionen Euro weiterzuführen. Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen können diese Förderung für deren Sanierungsvorhaben in Anspruch nehmen. Es wird eine Anhebung der thermischen Sanierungsrate bestehender Gebäude von derzeit 1 % auf jährlich 3% pro Jahr angestrebt.

Laut aktueller Auskunft der Bauwirtschaft gibt es jedoch derzeit nicht genug Fachkräfte bzw. Techniker die fachspezifisches und qualitativ hochwertiges Sanierungswissen aufweisen um die angestrebten Sanierungsquoten zu realisieren. Die Motivation des Projektteams war es daher, Personen auszubilden, die dazu beitragen werden, die angestrebten Ziele zu erreichen.

Inhalte und Zielsetzungen

Durch die vorgeschaltete Recherche wurden bestehende themenspezifische Ausbildungsprogramme erhoben und analysiert. Aufbauend auf die recherchierten Erkenntnisse und Inhalte der bereits bestehenden Ausbildungsprogramme wurden die Inhalte und Skripten zum Pilotausbildungsprogramm „Thermischer Sanierungstechniker im Baugewerbe“ dementsprechend abgestimmt. Somit wurden bestehende Informationen und vorhandenes Wissen zielgruppengerecht aufbereitet und der nationale Know-how-Transfer forciert.

Der Pilotkurs hatte zum Ziel, ein praxisorientiertes und auf derzeitige Entwicklungen abgestimmtes Weiterbildungsangebot zu entwickeln, anzubieten, zu evaluieren und weiterzuentwickeln. Weiters sollten Erkenntnisse aus dem Vorgängerprogramm „Haus der Zukunft“ in das Wissensportfolio des Bausektors und der am Bau beschäftigten Facharbeiter transferiert werden. Durch die zielgruppengerechte Aufarbeitung der Inhalte wurde die Position Österreichs im Bereich der thermischen Sanierung gestärkt und ein Beitrag zur Schaffung des für die Erhöhung der Sanierungsquote notwendigen Fachpersonals bereitgestellt.

Methodische Vorgehensweise

Mittels Internetrecherche sowie Interviews mit Ausbildungsanbietern wurden themenspezifische Ausbildungsprogramme und deren Inhalte aufbereitet. Durch Zusammenführung der aus dieser Recherche gewonnen Informationen wurden modulbezogene, fachspezifische Skripten, sowie Vortragsfolien erstellt. Weiters wurden die Lehrinhalte für die einzelnen Einheiten definiert. Mittels Websites, Mail-Verteiler und Broschüren wurden potenzielle Teilnehmer angesprochen. Zeitpläne und Stundenpläne wurden in enger Abstimmung mit den Vortragenden erstellt. Die Durchführung des Kurses erfolgte durch Vorträge und Diskussionen sowie Vertiefung und Anwendung des in den Theorieblöcken vermittelten Wissens im Rahmen praktischer Übungen. Nach Abschluss des Kurses wurden die, während des gesamten Kursverlaufes von den Teilnehmern ausgefüllten, Evaluierungsbögen ausgewertet sowie Evaluierungsworkshops mit den Vortragenden veranstaltet um Optimierungspotenzial effektiv aufzuzeigen. Auf diesen Ergebnissen aufbauend wurde das Ausbildungsprogramm strukturell überarbeitet.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen

Im Rahmen des Pilotkurses wurden bereits bestehende Ausbildungsprogramme recherchiert und deren Inhalte erhoben und analysiert. Aufbauend auf den bestehenden Unterlagen und ergänzender Literaturrecherche wurden die Unterlagen für die Abhaltung des Kurses erstellt. Thematische Grundlagen für die Erstellung der Skripten sowie der entsprechenden Präsentationsfolien lieferten die in den Arbeitssitzungen durch die Projektpartner erstellten modulspezifischen Lerninhalte. Der Kurs fand in Abstimmung mit den Vortragenden, sowie den Verantwortlichen des Veranstaltungsortes HTL Mödling, im Zeitraum zwischen dem 10. September 2010 und dem 10. Dezember 2010 jeweils freitags und samstags statt. Der detaillierte Stundenplan ist im Anhang ersichtlich. An die 30 Teilnehmer wurden vorab detaillierte Informationen über den Ort, die Inhalte und den organisatorischen Ablauf des Ausbildungsprogramms übermittelt. Weiters wurde ein Lehrgangsmanagement bei ACT – Austrian Clean Technology eingerichtet, den Teilnehmern stand jederzeit ein direkter Ansprechpartner zur Verfügung. Der Pilotkurs wurde gemäß dem vereinbarten Stundenplan mittels Vorträgen und Praxiseinheiten der Projektpartner sowie externer Vortragender abgehalten. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Energieberatern, Mitarbeitern von Baufirmen sowie Ingenieursbüros, HTL-Absolventen, Studenten und anderen in der Baubranche aktiven Personen zusammen. Das bereits während des Kurses, sowie in einer umfassenden abschließenden Evaluierungsrunde, erhobene Feedback der KursteilnehmerInnen sowie der Vortragenden wurde ausgewertet und bildet die Grundlage für die Ausarbeitung von Optimierungs- und Weiterentwicklungspotenzialen. Abschließend wurden die Ergebnisse der Evaluierungssitzungen eingearbeitet und das Ausbildungsprogramm entsprechend adaptiert.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des ThermSat-Pilotkurses wurden 26 Personen mit dem Zertifikat „Thermischer Sanierungstechniker im Baugewerbe“ ausgezeichnet.

Ausblick

Nach erfolgreichem Abschließen des Pilotkurses besteht unter den Projektpartnern Einigkeit darüber, diesen Kurs in ähnlicher Form wieder anzubieten. Eine Steigerung der Sanierungsrate von derzeit ca. 1 % auf 3 % erfordert nach wie vor eine hohe Anzahl an ausgebildeten Fachkräften. Die Bereitschaft der Bundesregierung, in den nächsten Jahren erhebliche finanzielle Mittel für die Forcierung der thermischen Sanierung bereitzustellen, sowie die Anregungen der TeilnehmerInnnen zur Multiplikation bestätigten die Notwendigkeit weiterer Kurse.

Publikationen

Ausbildungsprogramm Thermischer Sanierungstechniker im Baugewerbe

Schriftenreihe 55/2011 M. Binder et al., Herausgeber: bmvit
Deutsch, 29 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

Bakk. techn. Manuel Binder
Austrian Clean Technology

Projekt- und Kooperationspartner

  • Höhere Technische Bundeslehranstalt und Versuchsanstalt Mödling,Technikerstrasse 1-5, A-2340 Mödling
  • SOLAR 4 YOU Consulting Ges.m.b.H., BM Ing. Klaus Kiessler, Guntramsdorferstraße 103, A-2340 Mödling

Kontaktadresse

Austrian Clean Technology
DI (FH) Alexander Molodczak, Bakk. techn. Manuel Binder
Guntramsdorferstraße 103, A-2340 Mödling
Tel.: +43 (2236) 8002 - 6001
Fax: +43 (2236) 8002 - 6000
E-Mail: office@act-center.at, manuel.binder@act-center.at
Web: http://www.act-center.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang