Foto: Frontansicht der Schule Schwanenstadt

Sorptionsgestütztes Kühl- und Entfeuchtungsgerät

Klimatisieren mit der Sonne in Kombination mit komfortabler kontrollierter Wohnraum-lüftung bald auch für Hausbauer möglich und erschwinglich. Mit Hilfe eines neuartigen Bauteils soll der DEC Klimatisierung zum Durchbruch verholfen werden.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Herkömmliche Klimaanlagen haben sowohl einen hohen Stromverbrauch und somit Primärenergieeinsatz als auch den Nachteil, dass Klimazustände erzeugt werden, die außerhalb des Behaglichkeitsbereiches für Wohn- und Bürogebäude (hohe Luftfeuchte) liegen. Die heutigen Bauweisen (sehr gute Isolierung der Gebäudehülle, hohe solare Gewinne durch große Fensterflächen) bewirken einen entsprechend geringen Energieverbrauch in der Heizperiode. Daraus ergibt sich eine Verschiebung der Anforderungen vom konventionellen Heizen zum Klimatisieren. Selbst im Winter entsteht durch kontrollierte Wohnraumlüftung ein unangenehmes, viel zu trockenes Klima. Das verursacht eine große Nachfrage an Geräten, die diese Probleme beheben können und zudem noch mit einer Energieart betrieben werden, die gerade in Zeiten des Klimatisierungsbedarfs kostenlos oder besonders günstig zur Verfügung steht.

Die SEDEC Energie- und Umwelttechnik GmbH entwickelte deshalb die patentgeschützte Idee eines sorptionsgestützten Kühl-, Entfeuchtungs- und Klimatisierungsgerätes, das sich durch folgende Punkte auszeichnet:

  • Wärme statt Strom wird als Antriebsenergie für den Kühl- bzw. Klimatisierungsprozess verwendet. Diese Energie kann z.B. von Solaranlagen oder aus Abwärme von BHKWs und Kälteanlagen gewonnen werden und steigert somit den Gesamtwirkungsgrad der Anlagen.
  • Klimadaten mit genau einstellbaren Parametern (Temperatur und Luftfeuchte) sowohl im Klimatisierungs- als auch im Beheizungs- und Entfeuchtungseinsatz können gewährleistet werden
  • durch die freie Skalierbarkeit können sowohl kleine als auch beliebig große Leistungen realisiert werden (ab weit unter 10 kW)
  • die Abmessungen eines kommerziellen Produkts werden z.B. für 800 m³/h 1,5m x 1,2m x 1,4m (für 300 m³/h 1m x 1m x 1m) betragen und damit weit unter der Größe von vergleichbaren Anlagen liegen
  • in einem offenen Prozess mit Luft als Prozessmedium kommen keine umweltschädlichen Kältemittel zum Einsatz
  • alle für den Betrieb einer Klimaanlage notwendigen Aggregate wie z.B. Lüfter und Hygienemaßnahmen sind im Prozess integriert
  • das Gerät zeichnet sich speziell auch im Vergleich zu bisher entwickelten Sorptionsprozessen mit Sorptionsrad durch einen einfachen Aufbau aus
  • als Ergebnis der Entwicklung wird ein preisgünstiges Gerät mit vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten angeboten werden, mit dem im Unterschied zu allen anderen Verfahren genaue Klimazustände erzeugt und/oder Wasser gekühlt werden kann.
  • das Gerät kann im Winter zur kontrollierten Wohnraumlüftung genutzt werden, wobei auch in diesem Fall ein behagliches Klima (Lufttemperatur und -feuchte) erzeugt wird

Eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten ergibt sich daraus, von denen die Integration in Fertigteilhäuser, die Klimatisierung von Bürogebäuden und Lagerhallen und die Entfeuchtung und/oder die Kühlung von Produktionsprozessen nur einige wenige sind.

Im Rahmen des Projekts wurde nun der Prototyp zu diesem Gerät entwickelt. Dabei wurde eine Versuchsanlage geschaffen, die die Untersuchung der Funktion unter allen möglichen Klimabedingungen für alle Betriebszustände ermöglicht. Aufgrund ihrer messtechnischen Ausstattung wird eine komplette Erfassung der Parameter ermöglicht, um das Verhalten testen und simulieren sowie die Regelung entwickeln zu können. Der Aufbau wurde so gewählt, dass eine größtmögliche Zugänglichkeit zu den Komponenten und eine einfache Montage gewährleistet sind. Dabei war Voraussetzung, dass mit den vorhandenen finanziellen Mittel ein optimales Ergebnis erzielt werden konnte. Bei etlichen Komponenten wurden innovative bzw. nicht standardmäßige Lösungen benutzt, wodurch sich preiswerte Lösungen mit teilweise systemverbessernden Vorteilen ergaben (z.B. Hygiene, Regelung)

Im Projektzeitraum wurde die Versuchsanlage geplant, komplett aufgebaut und der Funktionsnachweis erbracht.

Projektbeteiligte

Projektleiter

  • Dipl.-Ing. Horst Egger, SEDEC Energie- und Umwelttechnik GmbH
  • Dipl.-Ing. Olaf Schwandt, SEDEC Energie- und Umwelttechnik GmbH

Projekt- bzw. Kooperationspartner

  • GeBeTech, St. Stephan, +43 (650) 3383183

Kontaktadresse

SEDEC Energie- und Umwelttechnik GmbH
Emil von Behring-Str. 24, 9500 Villach
Dipl.-Ing. Horst Egger und Dipl.-Ing. Olaf Schwandt
Tel.: +43 (4242) 45675
Fax. +43 (4242) 45675-75
E-Mail: office@sedec.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang