Foto: Frontansicht des Einfamilien-Passivhauses in Pettenbach

Praxis- und Passivhaustaugliche Sanierungssysteme für Dach- und Wandbauteile unter Verwendung von Hochleistungswärmedämmsystemen

Sanierung eines Zweifamilienhauses mit Vakuumisolationspaneelen im Wand, Dach - und Terrassenbereich. Erstmalig wird in der Sanierung das mechanische Befestigungssystem für VIP`s an der Wand, und das hochdämmende und dichte VIP-PUR Mischsystem im Bereich der Terrasse und Dach eingesetzt.

Inhaltsbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Motivation

Mehr als 800.000 Eigenheime wurden in der Nachkriegszeit errichtet. Diese Objekte erzielen einen durchschnittlichen Heizenergieverbrauch pro Jahr von mehr als 200kWh/m²a. Auch in der Sanierung geht mittlerweile der Trend zu 16cm Wärmedämmung an der Fassade und mehr. Die aktuellen Energiepreise lassen keine Wahl. Sehr viele dieser Gebäude weisen thermische Schwachstellen auf, die mit herkömmlichen Dämmmaterialien aus Platzgründen aber nicht mehr, oder mit sehr hohem Aufwand, saniert werden können. Vakuumdämmung hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem "Problemlöser" ersten Ranges entwickelt. Produktspezifische Eigenheiten (sensible Oberflächenbeschaffenheit, unflexible Plattenmaße, lange Lieferzeiten, hoher Preis, etc.) waren bisher Hindernisgründe diesen Dämmstoff einzusetzen. Mit der Entwicklung von 2 handhabbaren Befestigungs- und Verarbeitungsmethoden, ist es zuerst im Neubau (Projekt Lichtlabor der Donau Universität in Krems im Jahr 2004) gelungen diese Verfahren erfolgreich einzusetzen. Was lag also näher, als ein Haus aus den 60-er Jahren vollständig mit Vakuumdämmung zu sanieren?

Ziel

Das Reihenhaus im Salzburger Stadtteil Aigen wurde in den 60- er von Arch. Prof. Garstenauer errichtet. Seit ca. 5 Jahren ist es im Besitz der Familie Andre. Dieses Objekt wurde durch das Aufbringen von entsprechender Wärmedämmung an der Fassade, Terrasse und am Flachdach, sowie durch den Einsatz von innovativen Glaselementen auf den Standard eines Niedrigenergiehauses gebracht.

Mit Hilfe der Vakuumdämmung und Alu kaschierten PUR Dämmelementen wurde mit diesem nur 5 cm dicken Dämmsystem die vorhandene 5 cm dicke EPS Dämmung ersetzt.

Durch den Einsatz von Vakuumdämmung wurde das optische Erscheinungsbild der Fassade nicht gestört. (kein Absatz zwischen den beiden Haushälften).

Ergebnisse

Von allen ausgeführten Systemen scheint zurzeit das 3D Dachsystem das am praxistauglichste zu sein, dicht gefolgt vom mechanischen Befestigungssystem. Beide Systeme zeichnen sich dadurch aus, dass ohne VIP Passstücke die Möglichkeit besteht, eine vollflächige VIP Ebene über die ganze Wand- bzw. Dachfläche zu schaffen.

Schlussfolgerung

Anhand dieser Mustersanierung wurde festgestellt, dass:

das mechanische Befestigungssystem von VIP vor allem für den Sondereinsatz im Sanierungsbereich Fassade Anwendung finden wird.

das 3D Dachsystem hat die Stärken ein weiteres Mal unter Beweis gestellt. Nach dem Erwirken der bauzulassungrelevanten Prüfungen steht einem sehr erfolgreichen Durchbruch nichts mehr im Wege.

Interessenten für die Anwendung aus Österrreich, Italien, der Schweiz und Deutschland aktiv auf die Autoren zugekommen sind. Bereits bestehende Vertriebswege und Verbindungen können dabei genutzt werden. Damit scheint gesichert, dass diese neue Technologie am Markt innerhalb der nächsten 5 Jahre Fuß fassen kann.

Ausblick

Als nächster Schritt gilt es alle baurechtlichen Zulassungen für die Vakuumdämmung zu erwirken. Weiters sollte der Preis, gerade im Bereich der Standardplattenmaße sehr bald spürbar günstiger im Handel erhältlich sein.

Downloads

Praxis- und Passivhaustaugliche Sanierungssysteme für Dach und Wandbauteile unter Verwendung von Hochleistungswärmedämmsystemen

Schriftenreihe 76/2006 A. Ferle, O. Essl, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 66 Seiten, vergriffen

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

BM Dipl. HTL Ing. Anton Ferle MSc, Gruppe Blitzblau Austria Essl - Ferle OEG

Kooperationspartner

  • Bauherr
    Familie Annemarie und Marek Andre
    Baumbichlstr. 56, 5026 Salzburg
    Tel.: +43 (662) 634266
  • Dach und Wand
    Dagn GesmbH & Co. KG
    Kaltenbach 33, 6345 Kössen
    Tel.: +43 (5375) 6279
  • Wandsysteme
    Firmengruppe Synthesa, Fries-Burgholzer, Glemadur
    Dirnbergerstr. 29-31, 4320 Perg
    Tel.: +43 (7262) 560-231
  • Sanitär/Solar
    Kuster Harald Sanitär
    Strubergasse 13, 5020 Salzburg
    Tel.: +43 (662) 622077
  • Zimmermeister
    Ing. Hutterer Anton Bauunternehmung
    Köstendorfer Str. 8, 5204 Straßwalchen
    Tel.: +43 (6215) 8304-0
  • Glasfassade
    Glas & Rahmen Gesellschaft mbH
    Unterberg 77, 5323 Ebenau
    Tel.: +43 (6221) 8348
  • Dübel
    EJOT Austria GmbH
    Grazer Vorstadt 146, 8570 Voitsberg
    Tel.: +43 (3142) 27600-19
  • VIP
    Vaku-Isotherm GmbH
    Mittweidaer Straße 26, D-09661 Rossau
    Tel.: +49 (3727) 612477
  • Profile f. WDVS
    APU AG
    Hr. Müller Stefan
    Tel.: +49 (171) 2059397
  • Abdichtungen
    Villas Austria GmbH
    Industriestrasse 18, A-9586 Fürnitz
    Tel.: +43 (4257) 2241-0

Kontakt

Gruppe Blitzblau Austria
BM Dipl. HTL Ing. Anton Ferle MSc
Au 17, A-5311 Loibichl am Mondsee
Mobil: +43 (699) 11339140
Tel.: +43 (6232) 6722-0
Fax: +43 (6232) 6722-18
E-Mail: antonferle@blitzblau.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang