Foto: Schiestlhaus

PHplusCAD, IT-gestützte effiziente Passivhaus- und Plusenergiehaus-Projektierung

Erarbeitung von Grundlagen und Programmierung einer Software (PHplusCAD), welche den Aufwand in der Passivhaus- und Plusenergie­hausplanung reduziert. Dies wird zum einen durch die Direktübernahme von CAD-Daten, zum anderen durch eine moderne bibliotheksgestützte Definition der Qualität der thermischen Gebäudehülle, sowie durch die Direktübergabe von Daten an bestehende Passivhausplanungstools erreicht.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Ausgangssituation/Motivation

Passivhaus-, Plusenergiehaus-Berechnung

Für die notwendige planungsbegleitende Berechnung von Passiv­häusern und in weiterer Folge Plusenergiehäusern auf Passivhaus-Basis, stehen ausschließlich, vom eigentlichen Planungsprozess des Architekten oder Planers isolierte, Insellösungen zur Verfügung. Diese Insellösungen stehen in der Regel als Excelsheets (z.B. PHPP, PHVP, OIB-Berechnungstools etc.) zur Verfügung. Die Bedienung dieser Excelsheets ist in der Regel kompliziert und umständlich, oftmals erfordert sie in den Planungsbüros den kostenintensiven Aufbau speziellen Know-hows zur Bedienung.

Zeitgemäßer Planungsprozess

Inzwischen wird der komplette Planungs- und Lebenszyklus eines Gebäudes, vom Vorentwurf bis zum Facility Management, digital abgebildet. Dies betrifft auch sämtliche Haupt- und Nebengewerke im Zuge der Gebäudeplanung und Ausführung.

Die CAD Softwareindustrie hat hierzu, zur fehlerfreien Datenüber­tragung, den Industriestandard IFC (Building Information Modelling) ins Leben gerufen, der die dazu notwendigen Schnittstellen auf XML-Basis zur Verfügung stellt. Dadurch wird der Datenaustausch zwischen unterschiedlichster Fachplanungssoftware und CAD-Systemen ermöglicht.

Doppelter Arbeitsaufwand in den unterschiedlichen Gewerken und Fachdisziplinen wird vermieden.

Problemstellung

Vorhandene Tools als Insellösungen (PHPP, OIB etc.)

Schwer zu erlernende, schwer zu vergleichende Insellösungen ohne zeitgemäße, benutzerfreundliche Bedienoberfläche zur einfachen und nachvollziehbaren und vor allem schnell erlernbaren Verwendung.

Planungsprozess

Die Passivhaus-/Plusenergiehaus-Berechnung läuft isoliert und aufwändig, parallel und nicht integriert zur sonstigen Planungs­tätigkeit ab. Redundante Arbeitsschritte sind die Normalität.

Inhalte und Zielsetzungen

Die Entwicklung und Erarbeitung von Spezifikationen und deren Umsetzung in eine marktreife Software zur effizienten Berechnung von Passivhaus- und Plusenergiehaus Planungen.

Methodische Vorgehensweise

  1. Analyse des bestehenden und Beschreibung des optimierten Passivhaus- und Plusenergiehausplanungsprozesses anhand einer Spezifikation
  2. Formulierung der notwendigen IT-technischen Prozesse und deren Integrierung
  3. Programmierung der Funktionseinheiten anhand der Prozessdefini­tionen
  4. Überprüfung der Funktionseinheiten auf ihre Praxistauglichkeit. Test und Evaluierung - bei Korrekturen zurück zu Punkt 3.
  5. Begleitende Marktanalyse

Ergebnisse und Schlussfolgerungen

Zu Punkt 1: Analyse des bestehenden und Beschreibung des optimierten Passivhaus- und Plusenergiehausplanungs­prozesses anhand einer Spezifikation

Zur Gewinnung eines Überblicks über die verschiedenen Vorgehen in der Passivhaus- und Plusenergiehaus-Planung wurden von der Unternehm­ensberatung Mag. Siegfried Wirth in Kooperation mit der IG Passivhaus Ost Fragebögen erarbeitet und an diverse Architektur und Planungsbüros übermittelt.

Die hieraus resultierenden Ergebnisse wurden gemeinsam mit den Erfahrungen des Projektpartners Schöberl und Pöll in eine umfangreiche Spezifikation und somit in das Anforderungsprofil der Gesamtlösung integriert. Das Gesamtergebnis dieses Methodik-Schrittes diente der Programmierung als Ausgangspunkt für die Formulierung der notwendigen IT-technischen Prozesse, als Arbeitsgrundlage für die Programmierung.

Zu Punkt 2: Umfangreiche IT-technische Analyse der Schnittstellen­technologie IFCXML

Die Analyse erfolgte mit dem Ziel, diese Technologie für den späteren Einsatz in der Programmierung zu strukturieren. Hierbei wurde die gesamte XML-Struktur und deren einzelne Bestandteile analysiert. Als Zwischenergebnis wurde ein kleines Tool programmiert, das die entsprechende Information für die spätere Schnittstellen-Integration in die Gesamtsoftware bereithält.

Die Zwischenergebnisse flossen in die Formulierung der IT-technischen Prozesse durch Prava Poteza und Die Werkbank Medienproduktion und Verlag GmbH ein. Aufgrund der IT-technischen Prozessvorgaben wurde die Software PHplusCAD programmiert.

Parallel zur Programmierung wurde anhand einer Marketingstudie analysiert, über welche Kanäle, Kontaktstellen und Multiplikatoren die Software PHplusCAD möglichst weit gestreut werden kann.

Ausblick

Als wesentlicher nächster Schritt soll das Marketingkonzept des Partners Unternehmensberatung Mag. Siegfried Wirth umgesetzt werden und die Software so breit wie möglich unter den Passivhausplanern und Architekten verbreitet werden.

Publikationen

PHplusCAD: IT-gestützte effiziente Passivhaus- und Plusenergiehaus-Projektierung

Schriftenreihe 62/2012 M. Uhl
Deutsch, 35 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleitung

Matthias Uhl - Die Werkbank Medienproduktion und Verlag GmbH

Projekt- und KooperationspartnerInnen

Kontaktadresse

Die Werkbank Medienproduktion und Verlag GmbH
Matthias Uhl
Josefstädter Strasse 7/16
1080 Wien
Tel.: +43 (1) 9971643
Fax: +43 (1) 9971643 - 20
E-Mail: m.uhl@diewerkbank.eu
Web: www.diewerkbank.eu

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang