Bild: Frontansicht des Kompetenzzentrums ENERGYbase

Entwicklung eines "Lichtfängers" für tageslicht­transparente, hochenergieeffiziente, mehrge­schossige Gebäude

Tageslichtversorgung mehrgeschossiger Gebäude über Oberlichtöffnung­en im Dach. Verspiegelte vertikale Schächte transportieren das Licht in die Gebäudetiefe. Die Idee verspricht neue tageslichttransparente, energetisch hocheffiziente Gebäudestrukturen mit minimalem Kunstlicht- und Kühlbedarf und optimalem Komfort.

Kurzbeschreibung

Status

Abgeschlossen

Kurzfassung

Der Lichtfänger hat seinen Ursprung in einer Idee von Prof. Christian Bartenbach. Große Gebäudevolumina mit mindestens 5 Geschoßen und theoretisch unbegrenzter Länge und Breite können über spezielle Tageslichtschächte auf Ihrer gesamten Nutzfläche mit natürlichem Licht versorgt werden. Dieser Ansatz wurde bereits in unterschiedlichen Seminararbeiten und Masterthesen an der Lichtakademie Bartenbach untersucht.

Die Verwendung von hochreflektierenden Materialen im Lichtschacht ermöglicht den Transport des gerichteten Sonnenlichtes und des diffusen Himmelslichtes von der Oberlichtöffnung bis in den Keller des Gebäudes. In jedem Geschoß wird vom Schacht so viel Licht abgezweigt, wie zu dessen Versorgung mit Tageslicht erforderlich ist.

Dieser "Lichtfänger" (-schacht) ist ein Implantat in ein Gebäude, das sowohl zur Sanierung eines Bestandsgebäudes, wie auch für neue Gebäude angewendet werden kann, und dem gegenständlichen Forschungsprojekt (Machbarkeitsstudie) seinen Namen gibt.

Diese Studie diente der Klärung offener technischer und wirtschaftlicher Fragen zum Lichtfänger. Dazu wurden ein Neubauprojekt und ein Altbau­projekt jeweils einem Neuentwurf mit Lichtfänger gegenübergestellt. Es wurden technische Lösungen zur Gestaltung, Statik, Lüftung, Akustik und Brandschutz an konkreten Beispielen für unterschiedliche Nutzungen erarbeitet. Der direkte Vergleich mit den bestehenden Gebäuden zeigte die Vorteile des Lichtfängers auf. Ausreichende Tagesbelichtung mit ausgezeichneter und blendfreier Verteilung im Innenraum sowie sehr niedriger Energieverbrauch durch minimierten Heizbedarf zeichnen das Konzept aus. Zusammen mit niedrigen Bauwerkskosten resultiert eine exzellente wirtschaftliche Bilanz sowie eine sehr geringe CO2 -Emission.

Diese Ergebnisse dienen als Basis für die Entwicklung eines real umsetzbaren Entwurfs welcher im Rahmen eines Fortsetzungsprojekts gemeinsam mit Architekten angestrebt wird.

Publikationen

Entwicklung eines "Lichtfängers" für tageslichttransparente, hochenergieeffiziente, mehrgeschoßige Gebäude

Schriftenreihe 22/2014 W. Pohl, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 43 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleitung

Mag. Wilfried Pohl - Bartenbach LichtLabor GmbH

Mitarbeiter

  • Philipp Schmitz, MLL
  • DI Dr. David Geisler-Moroder

Kontaktadresse

Bartenbach LichtLabor GmbH
Mag. Wilfried Pohl
Rinner Straße 14
A-6071 Aldrans
Tel.: +43 (512) 3338-0
E-Mail: info@bartenbach.com
Web: www.bartenbach.com

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang