Foto: Frontansicht des Biohofs Achleitner

CellPor - Cellulose Polymerisiert - Neue Methoden zur Verarbeitung eines Polymer-Celluloseschaums nach bauökologischen Kriterien

Die Entwicklung von aufspritzbaren Zellulose-Verbunden als Dämmstoff auf Basis nachwachsender Rohstoffe, sowie die Entwicklung eines Prototypen zur Verarbeitung dieses neuartigen (weil wasserfreien) Zellulose-Verbundes sind die Herausforderungen im Projekt CellPor.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Durch den Einsatz moderner, hochwirksamer Dämmungen kann das Abstrahlen von Wärme, und somit Energie, verhindert werden. Gerade im Sanieren älterer Gebäude steckt sehr großes Potential und ist das Markterfordernis nach neuen, effizienten und vor allem einfach handhabbaren und dabei ökologischen Dämm-Methoden enorm.

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung eines wasserfreien, aufspritzbaren Zellulose-Verbundes - als Vor-Ort- und Fabriksanwendung - auf Basis von thermoplastischen Klebern als potenzieller Dämmstoff aus nachwachsenden Rohstoffen. Durch den neuartigen Ansatz, thermoplastische Klebersysteme im Verbund mit Zellulosefasern im Sprühverfahren zu verwenden, soll das Anwendungsprofil der Zellulose als innovativer Werkstoff für zukünftige Dämmstoffanwendungen erweitert werden.

Nach einer ausgebreiteten Studie von Zelluloseverbunden mit verschiedenen thermoplastischen Klebern wird eine engere Auswahl an potenziellen Klebern für Sprühversuche und für Versuche zur Einbringung von Zelluloseverbunden in horizontale Hohlräume an neu entwickelten Prototypen zur Sprühauftragung sowie zum Einblasen verwendet. Eine anschließende Optimierung der Rezepturen wird anhand der Ergebnisse aus den Versuchen erfolgen. Eine Potenzialbewertung und Praxistests des Zellulose-Kleber-Verbundes sollen Aufschluss über ein mögliches industrielles Interesse geben, um zukünftige Anwendungsgebiete des Zellulose-Kleber-Verbundes ausloten zu können.

Projektverlauf:

  • Ermittlung des Standes der Technik und Patentrecherche
  • Materialentwicklung und Eigenschaftenmodifizierung gemäß dem Lastenheft
  • Verfahrensentwicklung Sprühauftragung und Einblasverfahren
  • Finden neuer Verarbeitungsansätze, Potenzialbewertung und Praxistests

Im Laufe des Projektes wurden Schmelzkleber ausgewählt, die für die Anwendung mit Zellulosefaser optimal sind. Es wurden verschiedene Sprühaufsätze getestet, wobei erkannt wurde, dass ein vertikales Aufsprühen aufgrund der geringen Festigkeit von wasserfrei verarbeiteter Zellulose nicht möglich ist. Mehrere Versuche für ein Einblasen eines homogenen Zellulose-Kleber Verbunds in liegende Hohlräume wurden durchgeführt. Die erzielten Ergebnisse stehen dem Projektpartner aus der Baustoffindustrie für eine nachfolgende Verwertung zur Verfügung. In einem professionell geleiteten Kreativworkshop wurden in einem Team aus Experten und unbeteiligten Personen neue Lösungswege für die Verarbeitung von Zellulose als Dämmstoff gefunden. Die neuen Ansätze wurden in ersten Versuchen getestet und werden auch nach Projektende noch für die Weiterentwicklung der Zellulose als Dämmstoff herangezogen werden.

Publikationen

Cellulose Polymerisiert

Neue Methoden zur Verarbeitung eines Polymer- Celluloseschaums nach bauökologischen Kriterien
Schriftenreihe 11/2012 V. Reisecker
Deutsch, 33 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleiter

DI Volker Reisecker
Transfercenter für Kunststofftechnik GmbH

Projekt- und Kooperationspartner

  • Zellulosedämmstoffproduktion CPH Beteiligungs GmbH & Co KG
  • Hammerschmid Maschinenbau GmbH

Kontaktadresse

Transfercenter für Kunststofftechnik GmbH
DI Volker Reisecker
Franz-Fritsch-Straße 11, A-4600 Wels
Tel.: +43 (7242) 2088 - 1021
Fax: +43 (7242) 2088 - 1020
E-Mail: volker.reisecker@tckt.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang