Foto: Frontansicht des Einfamilien-Passivhauses in Pettenbach

ArcheNEO - Aktivbürohauskomplex in Kitzbühel Oberndorf

Im Projekt entstand ein Aktivbürohauskomplex mit höchster Energieeffizienz. Ein ganzheitliches Energiesystem mit Energieeinsparung, fluktuierenden erneuerbaren Energien in Kombination mit Elektromobilität und stationären Speichern zum Spitzenlastausgleich wurde konzeptioniert und in Kitzbühel Oberndorf gebaut und dient als Demonstrationsprojekt und als Multiplikator für den Export.

Kurzbeschreibung

Status

abgeschlossen

Kurzfassung

Ausgangssituation/Motivation

Der zukunftsorientierte Aktivbürokomplex ARCHENEO nahe von Kitzbühel wurde bereits bei Planungsbeginn als ganzheitliches Projekt entwickelt und verfolgt als Hauptziel ein Energiekonzept, das zum einen auf geringsten Verbrauch ausgelegt ist und zum anderen mehr Energie erzeugt, als verbraucht wird. Diese Energie wird aus Erneuerbaren Quellen vor Ort gewonnen, die zur Versorgung aller Verbraucher mit einem Speicherkonzept zur Spitzenlastlieferung und Spitzenlastoptimierung kombiniert ist.

Inhalte und Zielsetzungen

Die Versorgung des Neubaus des Gewerbeparks mit 6.500 m2 Nutzfläche in EG + 3 Geschosse erfolgt mit einer aktiven Energiebilanz über das gesamte Jahr gesehen. Die überschüssige Energie wird für den Betrieb von Elektrofahrzeugen verwendet. Der Gesamtjahres Energieverbrauch ist mit 209.000 kWh vorausberechnet. Der Gesamtertrag mit 226.750 kWh prognostiziert. Die Differenz entspricht ca. 100.000 km Fahrleistung für die Betankung von Elektroautos.

Das Ziel war, einen energieautonomen Gewerbepark mit Null Gramm CO2 Emissionen durch die Erzeugung der gesamten Energie aus der Umwelt zu schaffen. Dies wird ohne Komfortverlust erreicht und ist an jedem beliebigen Bauplatz wirtschaftlich duplizierbar. Ein Bestandteil des Projektes ist die Mobilität ohne Emission mit Elektrofahrzeugen.

Das Aktivhaus ist aus heimischem, Mond geschlagenem Holz völlig ökologisch gebaut – ohne Klebestoffe, Leime oder Chemie. Das Gebäude ist aus 36,4 cm dicken Vollholzwänden errichtet und wächst in Österreichs Wäldern in 42 Minuten wieder nach. Das Projekt leistet einen wertvollen Beitrag, das Bewusstsein für den wandelbaren und immer wieder nachwachsenden Rohstoff Holz zu schärfen.

Methodische Vorgehensweise

Die Planung und Umsetzung erfolgt in einem Konzept aller Gewerke, insbesondere wird auf die architektonische Integration der erneuerbaren Energie großen Wert gelegt.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen

Die Arche Neo ist seit 17.12. 2010 in Betrieb. Ein Großteil der haustechnischen Anlagen und erneuerbaren Energieerzeuger ist installiert. Die nachgeführte Photovoltaikanlage ist seit Ende September 2011 am Netz und liefert gute Ergebnisse, speziell vom sonnenreichen November 2011. Einen Erfahrungswert, der Verbrauch an Kühlenergie, gibt es bereits: Der gesamte Kühlbedarf der Arche Neo im Sommer 2011 und 2012 konnte ohne CO2-Emission aus den Tiefenbohrungen abgedeckt werden.

Der Einbau der Messtechnik, der nach den Vorgaben des Ökologieinstitutes in Wien ausgeführt wird, beinhaltet 77 Messpunkte die im 15 Minuten Intervall Daten liefern. Es werden die wichtigsten Daten auf der Website www.archeneo.at bereits ausgewertet zu sehen sein. Die Auswahl der Batteriespeicher für die Betankung der E-Mobile und Spitzenlastabdeckung wird erst nach Projektende – nach Verfügbarkeit – durchgeführt.

Ausblick

Die Erfassung von realen Messdaten des Systems zur detaillierten Analyse des Betriebsverhaltens der Anlagenkomponenten wird regelmäßig durchgeführt. Die Begleitung und Überwachung der Optimierungsschritte im Aktivbürohauskomplex sind die Basis für die Szenarienbildung für die aktive Jahresenergiebilanz. Diese Langzeitmessungen werden in enger Abstimmung mit dem Ökologieinstitut in Wien umgesetzt. Alle Erfahrungen stehen für weitere Projekte zur Verfügung.

Publikationen

ArcheNEO Aktivbürohauskomplex in Kitzbühel Oberndorf

Ein Aktivbürohauskomplex mit Energieeffizienz, Erneuerbaren Energien, Energieeinsparung und Elektromobilität als Demonstrationsprojekt bei Kitzbühel als Multiplikator für den Export
Schriftenreihe 37/2015 H. Wendling, M. Kern, Herausgeber: bmvit
Deutsch, 28 Seiten

Downloads zur Publikation

Projektbeteiligte

Projektleitung

ArcheNEO GmbH & Co KG

Projekt- und Kooperationspartner

Kontaktadresse

ArcheNEO GmbH & Co KG
Obere Gänsbachgasse 7
Tel.: +43 5356 603
E-Mail: hallo@archeneo.at
Web: www.archeneo.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang