Zwei "Haus der Zukunft"-Projekte für Staatspreis nominiert

Die Haus der Zukunft Projekte "Freihof Sulz" und "Eco²Building" wurden für den "Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit 2010" nominiert.

Inhalt

Eine internationale Jury unter dem Vorsitz von Univ.Prof. Roland Gnaiger (Kunstuniversität Linz) nominierte kürzlich die beiden "Haus der Zukunft"-Projekte Freihof Sulz und ECO²BUILDING NIKLASDORF für den "Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit 2010". Mit dem Preis werden hervorragende Leistungen von BauherrInnen, ArchitektInnen und FachplanerInnen gewürdigt, die anspruchsvolle Architektur und ressourcenschonende Bauweise kombinieren. Von 93 eingereichten Projekten wurden zehn in die engere Auswahl aufgenommen, aus denen heuer am 27. Mai die Siegerprojekte gekürt werden.

Freihof Sulz

Am Sanierungsprojekt Freihof Sulz beeindruckte die Jury vor allem, dass nicht nur auf Energiekennzahlen und den Einsatz von umweltfreundlichen Baumaterialien Wert gelegt wurde, sondern dass darüber hinaus auch sozialen, kulturellen und ökonomischen Gegebenheiten Rechnung getragen wurden. Die Sanierung richtete sich an der Wahrung des kulturellen Erbes des im Dorfzentrum stehenden Gebäudes und Vorgaben des Denkmalschutzes aus. Aus diesem Grund wurden bei der Sanierung alte Bautechniken angewandt und versucht, diese mit zeitgenössischen, zukunftsträchtigen Techniken (Schalldämmung, reguliertes Raumklima-Luftfeuchte, Wärmedämmung, geringer Wartungsaufwand, Farbigkeit und Haptik) zu kombinieren und weiter zu entwickeln.

Um in Bezug auf Ressourcenschonung ein ökologisches Optimum erreichen zu können, war eine begleitende ökologische und baubiologische Fachplanung integraler Bestandteil in der Planung und Umsetzung des Bauvorhabens. Eine weitere Maßnahme zur Ressourcenschonung war die Errichtung einer Regenwassernutzungsanlage. Das dabei gewonnene Wasser wird zur WC-Spülung sowie zum Wäschewaschen und für die Garten- und Hofbewässerung eingesetzt. Die eingesetzten Baumaterialen bestehen in der überwiegenden Mehrzahl aus nachwachsenden Rohstoffen, wobei gezielt darauf geachtet wurde, Baustoffe aus regionaler Verfügbarkeit zu nutzen, um die regionale Wertschöpfung zu steigern. Mit der Energie sparenden Sanierung wurde der Einsatz der Betriebsenergie stark verringert. Die erforderliche Betriebsenergie wird durch eine Biomasse-Contracting-Heizung, sowie einer thermischen Solaranlage mit Heizungsunterstützung und dem Backofen bereitgestellt.

Kontakt

Freihof Sulz
Lydia Zettler Madlener
Unterberg 4, 6832 Dafins
Tel./Fax: +43 (5522) 45843
E-Mail: zettler@aon.at

ECO²BUILDING

Ebenso beeindruckt war die Jury von dem neu gebauten Büro- und Logistikzentrum der Eine Welt Handel AG in Niklasdorf. Das bereits 2009 mit dem TRIGOS-Award ausgezeichnete Gebäude besticht nicht nur durch sein innovatives Holzmodulbausystem mit Passivhausqualität, es passt auch, nach Meinung der Jury, perfekt zur Philosophie des Bauherrn, dem führenden Handelsunternehmen für fair gehandelte Produkte.

Das eco²building-Bausystem ist das erste komplette Passivhaus-Holzmodulbausystem für Gewerbe- und Industriebauten mit über 15.000 m². Es wurde im Rahmen des EU-Projekts HOLIWOOD und mit Unterstützung von "Haus der Zukunft" von Poppe*Prehal Architekten und Obermayr Holzkonstruktionen entwickelt. Beim Gebäude der Eine Welt Handel AG konnten durch die eco²building-Bauweise 90 Prozent der Heizkosten eingespart werden. Dank Photovoltaikanlage und Biomasseheizung kann die Halle auch CO2-neutral betrieben werden. Zudem sind die Bauelemente problemlos recyclebar. Des Weiteren wurde beim Bau danach getrachtet, Holz aus heimischen Wäldern einzusetzen, was wiederum der regionalen Wertschöpfung zu Gute kommt. Aber auch auf Wirtschaftlichkeit wurde geachtet. So verfügt das Gelände des neuen Logistikzentrums über eine Containeranbindung an das österreichische Schienennetz. Dadurch können Zeit, zusätzliche Transportkosten sowie weitere Transportemissionen, der meist in Containern antransportierten Lieferungen, eingespart werden.

Kontakt

Eine Welt Handel AG
Depotstraße 2
A-8712 Niklasdorf
Tel.: +43 (3842) 83468
Fax: +43 (3842) 83468 - 66
E-Mail: office@eine-welt-handel.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang