Foto: Frontansicht des Passivhauskindergartens Ziersdorf

Themenworkshop: Zukunftsfähige Siedlungs- und Stadtentwicklung

29. November 2011
aws - Austria Wirtschaftsservice Ungargasse 37
1030 Wien, AT

Mehr als 50 TeilnehmerInnen kamen am 29. November zum "Haus der Zukunft"-Themenworkshop in die aws - Austria Wirtschaftsservice. Die Veranstaltung war Teil der Workshop-Reihe Haus der Zukunft in der Praxis, in der praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus "Haus der Zukunft" vorgestellt und mit PraktikerInnen diskutiert werden.

Inhaltsbeschreibung

Im Forschungs- und Technologieprogramm "Haus der Zukunft" standen vor allem Einzelgebäude im Fokus der Projekte, wesentliche technologische Fortschritte konnten erreicht werden. Im Sinne der Herausforderung des Klimaschutzes greift eine solche Betrachtung allerdings zu kurz; im Nachfolgeprogramm "Haus der Zukunft Plus" stehen daher über die Systemgrenze von Einzelgebäuden hinaus ganze Gebäude- bzw. Siedlungsverbände im Mittelpunkt der Projekte. Nach innovativen Konzepten und Lösungen für die energieeffiziente und nachhaltige Entwicklung von Siedlungen, Stadtteilen und ganzen Städte im postfossilen Zeitalter wird gesucht.

Beim Themenworkshop stellte als erster Programmpunkt Martin Stejskal von FCP – Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH – der dankenswerterweise als Ersatz für den kurzfristig verhinderten Referenten Gernot Stöglehner und den geplanten Vortrag über das Projekt ELAS einspringen konnte – das Projekt „Zersiedelt“ vor, in dem die graue Energie für verschiedene Wohngebäude und zugehörige Siedlungsinfrastruktur bilanziert wurde. Richard Obernosterer von der Ressourcen Management Agentur gab einen Überblick über die  Herausforderungen für die Stadt der Zukunft.

Nach der Pause wurden zwei Siedlungs- bzw. Stadtteilentwicklungsprojekte aus „Haus der Zukunft Plus“ vorgestellt:

Peter Hinterkörner von der Wien 3420 AG und Christoph Pollak von researchTUb präsentierten „aspern Die Seestadt Wiens“, das größte Stadtentwicklungsprojekt Europas. Sonja Geier von AEE – Institut für Nachhaltige Technologien betonte in ihrem Vortrag über das Projekt „Plusenergieverbund Reininghaus Süd“ die Notwendigkeit der Einbindung der BewohnerInnen in die nachhaltige Siedlungsentwicklung.

Die Vorträge stehen unter „Programm“ beim jeweiligen Titel zum Download zur Verfügung.

Abschließend zog Daniela Kain vom Klima- und Energiefonds ein Resümee über die Vorträge und gab einen Überblick über die aktuellen Förderungsmöglichkeiten des Klima und Energiefonds  (im Rahmen der 2. Ausschreibung des Förderprogrammes „Smart Energy Demo - FIT for SET“ können Projekte noch bis zum 15.02.2012 eingereicht werden).

Programm

Moderation: Claudia Dankl, Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik, Arbeitsgruppe „Haus der Zukunft“

Downloads

Bildergalerie

Quelle: Claudia Dankl

Kontaktadresse

ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Tel.: +43 (1) 315 63 93-10
Fax: +43 (1) 315 63 93-22
E-Mail: office@HAUSderZukunft.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang