Foto: Frontansicht des Einfamilien-Passivhauses in Pettenbach

Symposium: Aktiv-Solarhaus

27. - 28. September 2011
Hochschule Regensburg
Regensburg, DE

Beim 3. Aktiv-Solarhaus-Symposium 2011 liegt der Fokus auf Gesamtkonzepten, die neben Energieeffizienz und Solarenergienutzung auch die architektonische Gestaltung von Gebäuden mit einbeziehen.

Veranstalter

OTTI, Bereich Erneuerbare Energien

Inhaltsbeschreibung

40% der CO2-Emissionen in der EU werden durch den Gebäudesektor verursacht. Die EU hat darauf reagiert und ehrgeizige Ziele gesetzt: Ab 2020 sollen Neubauten eine ausgeglichene Primärenergiebilanz aufweisen und der Primärenergiebedarf von Bestandsgebäuden soll drastisch reduziert werden.

Um diese ehrgeizigen Ziele zu erreichen, muss die Energieeffizienz verbessert werden und die Solarenergienutzung deutlich verstärkt werden. Dabei sollten nicht einzelne, singuläre Maßnahmen (wie zum Beispiel Wärmedämmung, Solarkollektoren oder Lüftungswärmerückgewinnung) realisiert werden, sondern wenn irgend möglich ein abgestimmtes Gesamtkonzept, welches die architektonische Gestaltung des Gebäudes mit einbezieht.

Ein solches Gesamtkonzept macht ein Wohngebäude oder ein Bürogebäude zum »Aktiv-Solarhaus«, wenn die Sonne im Energiekonzept die dominierende Rolle spielt. Passive solare Gewinne und Solarthermie senken den Primärenergiebedarf. Primärenergiegutschriften für Solarstrom können die Jahres-Primärenergiebilanz deutlich verbessern. Die Solarenergienutzung mit Dach- und in vielen Fällen auch mit Fassadenflächen ist wesentlicher Teil eines »Aktiv-Solarhaus« Gesamtkonzepts.

Beim 3. Aktiv-Solarhaus-Symposium 2011 in Regensburg liegt der Fokus auf solchen »Aktiv-Solarhaus«-Gesamtkonzepten mit folgenden Themenschwerpunkten:

  • Erfolgreiche Projekte im Neubau
  • Erfolgreiche Projekte im Bestand
  • Systeme und Komponenten
  • Planungswerkzeuge
  • Aktiv-solarer Städtebau
  • Ökonomisch und ökologische Bilanzierung
  • Aktiv-Solarhaus: Motor für Neue Architektur?!

Downloads

Zielpublikum

  • ArchitektInnen
  • EnergieplanerInnen
  • UmweltberaterInnen
  • Bauträger
  • Baugenossenschaften
  • Alle, die im Bereich Aktiv-Solarhaus in Sanierung und Neubau tätig sind

Teilnehmer-Information

Teilnahmegebühren und Leistungen:

Bei Anmeldung bis zum 15.04.2011

  • pro Person: 400,- EUR
  • Mitglieder OTTI und Mitveranstalter: 360,- EUR

Bei Anmeldung nach dem 15.04.2011

  • pro Person: 450,- EUR
  • Mitglieder OTTI und Mitveranstalter: 390,- EUR

In der Teilnahmegebühr sind Mittagessen, die Kaffeepausen sowie ein ausführlicher Tagungsband enthalten.

Kontaktadresse

OTTI, Bereich Erneuerbare Energien
Dipl.-Volksw. Britta Haseneder
Dipl.-Kaufmann Eckardt Günther
Wernerwerkstraße 4
93049 Regensburg, Deutschland
Tel.: +49 941 29688-37
Fax: +49 941 29688-17
E-Mail: britta.haseneder@otti.de

Diese Seite teilen ...

zum Anfang