Foto: Frontansicht des sozialen Wohnbaus Utendorfgasse Wien

Seminar: Workshop Nachhaltiges Bauen und Sanieren - Teil 2 SANIERUNG

29. Feb 2008
Energie Tirol, Südtirolerplatz 4, 3. Stock
6020 Innsbruck, AT

Die Seminarreihe "Nachhaltiges Bauen und Sanieren" präsentiert einen Querschnitt über die Ergebnisse zum Schwerpunkt Sanierung aus dem Forschungsprogramm Haus der Zukunft.

Inhaltsbeschreibung

Angesichts der Prognosen zum Klimawandel haben nachhaltige Konzepte für eine bessere Energieeffizienz von Gebäuden nunmehr oberste Priorität. Vorarlberg hat mit der Festlegung, dass hinkünftig gemeinnützige Wohnbauten nur mehr im Passivhaus-Standard gebaut werden, bereits einen richtungsweisenden Schritt gesetzt. Im Regierungsprogramm 2007 wurde eine wesentliche Steigerung der Sanierungsrate im Wohnbau verankert, mit der die thermische Sanierung sämtlicher Nachkriegsbauten (1950 - 1980) bis 2020 ermöglicht werden soll. Dieses Bekenntnis zu einer verbesserten Energieeffizienz bei bestehenden Gebäuden, stellt auch ArchitektInnen, KonsulentInnen und FachplanerInnen vor neue Herausforderungen.

Im Rahmen des vom BMVIT (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) geförderten Forschungsprogramms "Haus der Zukunft" wurden in zahlreichen Projekten und Studien technische und ökologische Innovationen in der Sanierung erprobt, weiterentwickelt und in Demonstrationsprojekten umgesetzt.

Die Seminarreihe "Nachhaltiges Bauen und Sanieren" präsentiert in mehreren spannenden Beiträgen einen Querschnitt über die Ergebnisse zum Schwerpunkt Sanierung:

  • Komfortaspekte in der (Passivhaus-) Sanierung: Hygrische, optische und akustische Behaglichkeit
    Arch. DI Ursula Schneider, pos architekten ZT KEG
    Die thermische Sanierung von Gebäuden erhöht neben der Energieeinsparung die thermische Behaglichkeit. Gleichzeitig bleiben in der Sanierung aber zumeist andere Bereiche unbeachtet, wie die Frage nach optimaler Luftfeuchtigkeit, guter Belichtung, raumakustischem Komfort, und allgemeine Themen der Wohnqualität wie Barrierefreiheit, Wohnungseigener Freiraum oder Gebäudebegrünung. Die Referentin hat sich in 10 angewandten Bauforschungsprojekten in den vergangenen 6 Jahren mit diesen Themen auseinandergesetzt und bringt die Ergebnisse aus diesen Forschungen in konzentrierter Form.
  • Markt- und zukunftsfähige Gebäudesanierungskonzepte
    Mag. arch. Andreas Prehal, POPPE*PREHAL ARCHITEKTEN
    Pilotprojekte die beispielsweise eine Sanierung zum Passivhaus ermöglichen, oder andere völlig neuartige Technologien anwenden, sind für die Weiterentwicklung am Bausektor unverzichtba. Solche Projekte sind aber teuer und ohne Sondersubventionen selten umsetzbar. Es gilt also zukunftsfähige Gebäudesanierungskonzepte zu entwickeln, die an Energieeffizienz und Innovation nichts missen lassen und gleichzeitig zu konventionellen Baukosten und mit Standardförderungen umsetzbar sind. Poppe*Prehal Architekten beschäftigen sich seit geraumer Zeit mit derlei angepassten Technologien und zeigen im Vortrag Beispiele aus Forschungs- und Realisierungsprojekten.
  • Sanierungsprojekte, Grundlagen der Thermographie
    Bmstr. Ing. Ivo Raich, allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
    Bei Sanierungen, insbesondere thermische Sanierung von Gebäudeaußenhüllen stellen Thermografieaufnahmen eine wesentliche Grundlage für eine erfolgreiche Planung und Ausführung dar. Auch lassen sich oft im Zuge einer Gebäudethermografie wesentliche, verdeckte Konstruktionsmerkmale eines Gebäudes, wie z.B. Skelettkonstruktionen, erkennbar machen, dies nicht nur bei Bauwerken neueren Datums, sondern vor allem auch bei älteren und historischen Bauten.

Programm

  • 13:00 Begrüßung, Einleitung
    DI Alexandra Ortler, Energie Tirol
  • 13:10 Programmlinie Haus der Zukunft
    DI Dr. Edeltraud Haselsteiner
  • 13:20 Komfortaspekte in der (Passivhaus-)Sanierung
    Hygrische, optische und akustische Behaglichkeit
    pos architekten ZT KEG, Arch. DI Ursula Schneider
  • 14:20 Markt- und Zukunftsfähige Gebäudesanierungskonzepte
    Forschungs- und Realisierungsprojekte
    POPPE*PREHAL ARCHITEKTEN, Mag. arch. Andreas Prehal
  • 15:20 Pause
  • 15:50 Sanierungsprojekte - Grundlagen der Thermographie
    Bmstr. Ing. Ivo Raich, allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
  • 16:50 Schlussrunde, Zusammenfassung, Hinweise
    DI Alexandra Ortler, Edeltraud Haselsteiner
  • 17:00 Ende

Moderation: DI Alexandra Ortler, Energie Tirol

Downloads

Vortragsunterlagen

Weitere Downloads

Kontaktadresse

DI Dr. Edeltraud Haselsteiner
Märzstraße 158/20
1140 Wien
Tel.: +43 (1) 9834038
E-Mail: edeltraud.haselsteiner@aon.at

Diese Seite teilen ...

zum Anfang