Foto: Frontansicht des Wohnhauses in der Makartstraße, Linz

Filmbericht solarCity

Wohnen wie im Urlaub – dieser Ausspruch stammt von den BewohnerInnen der solarCity in Linz-Pichling, die in 1400 Wohnungen Platz für 3000 BewohnerInnen bietet. Das Hauptaugenmerk wurde auf hohe Wohnqualität und attraktive, sozial wirksame Räume unter weitgehend sparsamem Einsatz von Ressourcen gelegt.

In Linz war in den 1990er Jahren aufgrund der großen Pendlerströme eine Reduktion des Verkehrs dringend erforderlich, neue Wohnungen wurden gefordert. Da in Linz nicht genug Flächen dafür zur Verfügung standen, kam man auf das heutige Areal der solarCity in der Gemeinde Pichling. Geplant wurde dieses Musterbeispiel ökologischer Stadtentwicklung von international anerkannten ArchitektInnen.

Die solarCity ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erschlossen und weitgehend autofrei. Sie bietet den BewohnerInnen eine gute Infrastruktur mit Marktplatz, CaFÉs, Restaurants, Geschäften, Kirche, Volkshaus, Familienzentrum, Kindergarten, Schule, Spielplatz und Sportanlagen.

Im Rahmen des Programms "Haus der Zukunft" wurden in der solarCity sieben Objekte

  • fünf Niedrigenergiehäuser,
  • ein Passivhaus (5 Wohneinheiten) und
  • ein Fast-Passivhaus (10 Wohneinheiten)

als Demonstrationsgebäude im Rahmen des mehrgeschossigen, sozialen Wohnbaus errichtet. Architekt Martin Treberspurg und seine ProjektpartnerInnen haben diese sieben Wohnhäuser (mit 93 Wohneinheiten) in drei unterschiedlichen Gebäudehüllen-Haustechnik-Ausführungsvarianten realisiert und dabei die komplexen Wechselwirkungen zwischen Wirtschaftlichkeit, Ressourcenschonung und NutzerInnenakzeptanz untersucht und optimiert.

Der Film berichtet von der Planung Ende der 80er Jahre bis hin zur Verwirklichung der solarCity als Musterbeispiel ökologischer Stadtentwicklung des 21. Jahrhunderts und vermittelt das Lebensgefühl der BewohnerInnen.

3sat strahlte den halbstündigen Filmbericht am 23. September 2007 aus.

Gestaltung des Films: Doris Fercher

Redaktion: Thomas Meczner und Christoph Gretzmacher

Trailer

Flash Player installieren, damit Sie dieses Video ansehen können.

Dauer: 1:39 min, 6MB

Diese Seite teilen ...

zum Anfang