Foto: Frontansicht des KlimaKomfortHauses in Wien

ÖkoInform:2 - Informationsknoten für ökologisches Bauen

Aufbereitung und Vernetzung des aus "Haus der Zukunft" gewonnenen Wissens zu einer Optimierung von innovativen Baukonzepten in einem umfassenden ökologischen Sinn

Inhaltsbeschreibung

Status

laufend

Kurzfassung

Ansatz

Ausgangslage - Die nachhaltige Zielsetzung bei der Gebäudesanierung und im Neubau ist seit langem bekannt. Hohe Nutzungsqualität, Ressourcen schonende Vorgangsweise, ökologisch, energetisch, bauphysikalisch und baubiologisch hochwertig, gesundheitlich unbedenklich, finanzierbar, in Errichtung, Betrieb und Entsorgung. Verschiedene Fachdisziplinen haben mittlerweile zu den angeführten Anforderungen große Kompetenzen aufgebaut. Obwohl zahlreiche Experten für die einzelnen Disziplinen vorhanden sind wird das vorhandene Wissen selten in gebündelter und somit effektiver Form eingesetzt. Als Folge kommen nachhaltige Lösungen nicht zum Einsatz, weil der diesbezügliche Informationsstand der Entscheidungsträger im Planungsprozess unzureichend ist.

Projektidee - Die Grundidee dieses Projektes liegt in der Entwicklung eines Informations- Werkzeuges (Integrales Beratungsmodell) zur Forcierung nachhaltiger Lösungen im Planungsprozess von Gebäuden. Es soll den Informationsstand bezüglich nachhaltiger Lösungen verstärken und dort hin bringen wo die größte Wirkung erzielt werden kann: nämlich zum Entscheidungsträger in einem Planungsprozess.

Umsetzung - Ein je nach Bauvorhaben individuell zusammengestelltes Beratungsteam (je ein Konsulent für den Fachbereich: Bauphysik, Energietechnik und Bauökologie) bearbeitet in einer moderierten Beratungssitzung ein Bauvorhaben und beeinflusst die anstehenden Planungs¬ent¬scheid¬ungen im Sinne der Nachhaltigkeit. Die Entwicklung des Integralen Beratungsmodells beruht auf diesen im Rahmen des Projektes durchgeführten Beratungsgesprächen. Jede Beratung wird schriftlich ausgearbeitet dem Beratungskunden übermittelt.

Derzeitiger Projektstand

Durchgeführte vorbereitende Arbeitsschritte

  • Festlegung eines Beratungsgebietes (II.1)
  • Analyse der im Beratungsgebiet bereits vorhandenen Beratungsstrukturen (II.2)
  • Zusammenstellung der fachlichen Beratungsgrundlagen für Ökologie (II.5)
  • Abstimmung mit den Projekten ÖKOINFORM (VII.2.1) und WINBAU (VII.2.7)
  • Bekanntmachung des Projektes über Vorträge, Internet, email und Folder (VII.2.3)

Durchführung und Auswertung von Beratungsgesprächen

Bisher wurden zwanzig Beratungsgespräche durchgeführt (IIV.2.5) und ausgewertet. Die Zielgruppe, die das Angebot der Beratung in Anspruch genommen hat, erstreckt sich von Krankenhausbetreibern über Bahngesellschaften und Wohnbaugenossenschaften bis hin zu Privatkunden. Der Projektstand der beratenen Bauprojekte (III.3) reicht von skizzenhaften Entwürfen bis hin zu detaillierten Ausführungsplanungen. Sowohl Sanierungs- als auch Neubauprojekte wurden behandelt. Jedem Beratungsgespräch folgte eine schriftliche Aufarbeitung (IV.3.1), die den Beratungskunden zur Verfügung gestellt wurde.

Entwicklung von Hilfsmitteln

Aufbauend auf den Erfahrungen bei Organisation und Durchführung der Beratungsgesprächen wurde das "Integrierte Beratungsmodell" (IV) entwickelt. Neben einem Ablaufschema, Analyse der Vor- und Nachteile verschiedener Vorgangsweisen enthält es im Rahmen des Projektes entwickelte und erprobte Hilfsmittel wie eine Checkliste zur Strukturierung der Betrachtungspunkte (IV.2.2) oder eine teilautomatisierte Terminkoordination (IV.2.4).

Evaluierung - Die Auswertungen des Feedbacks (IV.3.3) durch die Beratungskunden zeigt eine hohe Zufriedenheit mit den durchgeführten Beratungen.

Ausblick

  • Durchführung weiterer Beratungsgespräche
  • Die Beratungsgrundlagen für Bauphysik und Energietechnik fertig zustellen (II.3, II.4)
  • Das Integrierte Beratungsmodell ist weiter auszubauen und zu konkretisieren (IV)
  • Die Auswertung der abgehaltenen Beratungsgespräche wird vervollständigt
  • In Abstimmung mit dem Projekt ÖKOINFORM werden die wesentlichen Inhalte für einen ÖKOINFORM- Folder bereitgestellt (V)
  • Abhaltung eines Abschlussworkshops

Projektbeteiligte

Projektleiter: Dipl.-Ing. Johannes Fechner
17&4 Organisationsberatung GmbH
Partner:

Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie GmbH (IBO)

Österreichisches Ökologie Institut für angewandte Umweltforschung (ÖÖI)

Kontakt

Dipl.-Ing. Johannes Fechner
17&4 Organisationsberatung GmbH
Mariahilferstraße 89/22
A 1060 Wien
Tel.: +43 1 581 13 27
E-Mail: johannes.fechner@17und4.at

This content in English

Diese Seite teilen ...

zum Anfang